Theaterpädagogik

Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text

Aktuelles

  • #theatertrotzcorona JUNG

    Theatererlebnisse rund um den Spielplan trotz Corona

    Hier stellen wir nach und nach besondere Formate vor, die uns gemeinsame spielerische und theatrale Erlebnisse rund um unseren Spielplan, trotz Corona-Einschränkungen, ermöglichen sollen. Auch die Formate von THEATER@HOME JUNG aus der letzten Spielzeit können hier noch einmal angeschaut werden. Viel Spaß beim Ausprobieren und entdecken.

Spielräume-Theaterpädagogik 2020/21

  • „Hab mir Applaus als Weckton eingestellt. Wollte mich auch mal systemrelevant fühlen.“

    (schwarzer-kaffee.com)


    In den vergangenen Monaten ist uns ein Wort immer wieder begegnet – systemrelevant. Die Menschen unserer Gesellschaft, die verschiedenen Berufsstände und Tätigkeitsfelder wurden scheinbar in zwei Kategorien eingeteilt – systemrelvant oder nicht systemrelevant. Diese Unterteilung, dieses Label fordert zur Diskussion heraus. Zum einen stellt sich die Frage, was wirklich wichtig für unser Leben und unser Zusammenleben ist und lenkt den Fokus einmal auf Berufsgruppen und Aufgabenfelder, die sonst eher unbeachtet bleiben, ohne deren Wirken für uns aber alles zusammenbrechen würde. Zum anderen schließt es aber viele aus, ist also beinahe ein diskriminierender Begriff. Wer darf eigentlich bestimmen, wer oder was systemrelevant ist? Wieso soll ich nicht dazu gehören? Und was ist das eigentlich für ein System für dessen Funktionieren hier Parameter festgelegt werden? Wollen Sie in einer Gesellschaft leben, die Kunst und Kultur nicht als unabdingbaren Bestandteil definiert? Was hätten wir wohl in Zeiten des Lockdown getan, wenn es nicht zumindest Film, Fernsehen, Bücher, Musik etc. gegeben hätte? Kunst und Kultur, das Erzählen von Geschichten gehört seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte untrennbar zu dieser dazu, ist lebensnotwendig.


    Oder drehen wir die Frage einmal um. Fragen wir nicht, was das System erhält, sondern inwiefern das bestehende System wichtig und richtig für unser Leben ist. Wollen wir eigentlich wirklich dazugehören? Wenn wir die aktuellen Bestandteile und Mechanismen unseres gesellschaftlichen Systems konsequent weiter- und über eine mögliche Entwicklung in der Zukunft nachdenken, sehen wir dann eine Dystopie oder eine Utopie? Wie sollte ein System bzw. eine gesellschaftliche Ordnung aussehen? Wie sollten wir zusammenleben? Die aktuelle Krise rückt diese Fragen plötzlich wieder in den Fokus unseres Nachdenkens.


    Das Theater als Form der darstellenden Kunst mit allen seinen Sparten, will in dieser Spielzeit auch Diskursplattform für diese Fragen sein, sie spielend, singend, tanzend, musizierend verhandeln, unterhalten, provozieren, nachdenken, Fragen stellen. Wir freuen uns sehr, dies endlich wieder mit Ihnen gemeinsam – unserem Publikum tun zu können. Trotzdem wird in dieser Spielzeit aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen und für Ihre Gesundheit einiges anders sein, auch im Bereich der Theaterpädagogik. Doch Einschränkungen fördern ja durchaus auch die Kreativität.


    Auf diesen Seiten finden Sie das Angebot der Theaterpädagogik für ALLE, für SCHÜLER*INNEN, für LEHRER*INNEN und für STUDIERENDE. Bitte beachten Sie, dass einige Formate, erst mit der endgültigen Aufhebung der Abstandsregelungen wieder durchgeführt werden können. Für viele andere versuchen wir neue Wege zu gehen, online, auf Distanz oder im Freien Angebote zu machen. Sprechen Sie uns gern an.


    Wir freuen uns auf eine neue gemeinsame Spielzeit mit Euch und Ihnen

    Ihr und Euer Team der Theaterpädagogik

  • Theater +

    Rügener Schultheatertage, WerkstattBühne und Schul-Theater-Kooperationen

  • THEATER IN SICHT

    Theaterwochen für Schüler M-V

    1.-12. März 2021

    Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Die Fotos auf diesen Seiten stammen (soweit nicht explizit anders ausgewiesen) von: Vincent Leifer, Nele Honig, Katja Pfeifer, Stephanie Langenberg, Anahita Müller, Benjamin Glanz, Lilith Jansen, Anna Marlena Priebe, Lena Dohnal, Hanna Küster, Antonia Ahrens, Sophia Charlotte Tilsen, Sabine Kuhnert, Hanna Schumann, Maren Bretsch