Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

Mongos

Schauspiel von Sergej Gößner ab 14 Jahren

Ikarus und Francis sind Freunde, grundverschieden und unzertrennlich. Draufgängerisch der eine, zurückhaltend der andere. Und was verbindet die beiden? Ihre Pubertät wird anders verlaufen als geplant, denn Ikarus ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt und Francis hat Multiple Sklerose. Das heißt aber nicht, dass für sie Alkohol, Ausgehen und Mädchen kein Thema sind. Als Ikarus dann Jasmin kennenlernt, bekommt seine äußere Fassade allerdings die ersten Risse. 

Mit Humor, Coolness und Gefühl erzählt „Mongos“ vom Erwachsenwerden und der Suche nach Identität – mit allen Fehlern und körperlichen Einschränkungen.

Ensemble

Inszenierung Annette Kuß
Bühne & Kostüme Yvonne Marcour