Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

Eröffnungskonzert 2024

  • mit dem Preußischen Kammerorchester
  • Dirgent: Jürgen Bruns
  • Solist: Marko Trivunović
  • Mit Konzertförderung durch den Deutschen Musikwettbewerb

Programm:

Johannes Brahms/Paul Angerer: Zwei Choralvorspiele op. 122

Johann Sebastian Bach: Cembalokonzert g-Moll BWV 1058 (gesetzt für Akkordeon)

Henryk Mikołaj Górecki: Cembalokonzert op. 40 (gesetzt für Akkordeon)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Streicherserenade op. 48

 

Seit vielen Jahren eröffnet das Preussische Kammerorchester auf seine mitreißende Art die PUTBUS FESTSPIELE. Dirigent Jürgen Bruns hat diesmal mit dem hoffnungsvollen

Akkordeonsolisten Marko Trivunović ein ungewöhnliches und spannendes Programm zusammengestellt. 

1993 wurde das Preußische Kammerorchester (PKO) als junges, innovatives und flexibles Ensemble gegründet. Seine Heimat hat das Ensemble in Prenzlau, im Herzen der Uckermark.

So wie sich die Uckermark als Gegenpol zur Metropole Berlin sieht, sieht sich das PKO als agiles und bewegliches Gegenstück zu den großen Klangkörpern der Region.

Mit Beginn der Spielzeit 2019/ 2020 hat Jürgen Bruns die künstlerische Leitung als Musikdirektor und das Chefdirigat des Ensembles übernommen.

 Das Preußische Kammerorchester ist auf den internationalen Bühnen zu Hause, produziert regelmäßig CDs und arbeitet stetig mit Rundfunkanstalten wie dem rbb und Deutschlandfunk Kultur zusammen.

Die zwölf fest angestellten MusikerInnen aus sieben Nationen, die den Kern des Ensembles bilden, sind ein Dutzend Solist*innen, die sich gemeinsam der Musik verschrieben haben und mit einer enormen stilistischen Vielfältigkeit auf höchstem Niveau musizieren.