Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

Sibelius-Zyklus IV

6. Philharmonisches Konzert

Werke von Westlake, Bartók und Sibelius

„Eine Sinfonie ist kein ‚Komposition‘ im normalen Sinn. Sie ist vielmehr ein Glaubensbekenntnis in verschiedenen Lebensabschnitten.“
Jean Sibelius

Nigel Westlake: „out of the blue ...“ für Streichorchester 
Deutsche Erstaufführung 
Béla Bartók: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 4 a-Moll op. 63

Rhythmisch prägnant beginnt dieses Konzert mit einer Entdeckung: Der Australier Nigel Westlake komponierte „out of the blue ...“, um einer Schreibhemmung entgegenzuwirken und den „Blues“ aus seinem Kopf zu vertreiben. Das 1994 entstandene Werk wird im Rahmen dieses Konzertes erstmals in Deutschland zu erleben sein. 1945 geschrieben, ist das dritte Klavierkonzert ein Abschiedswerk des Komponisten Béla Bártók. Schwer krank und im amerikanischen Exil lebend, schrieb er ein erstaunlich versöhnliches Werk. Im Gegensatz zu Sibeliusʼ recht zugänglicher dritter Sinfonie ist die Vierte aus dem Jahr 1911 eher kantig. Dieses Werk möchte nicht unterhalten, es lotet Grenzen aus. Kühn in seiner Harmonik ist die Sinfonie so zukunftsweisend wie intensiv und scheint einen tiefen musikalischen Einblick in die menschliche Seele zu geben.

Es spielen für Sie:


Orchester Philharmonisches Orchester Vorpommern
Klavier Eloïse Bella Kohn
Dirigent Florian Csizmadia

Sibelius-Zyklus
Greifswald