Text
Text
Text
Text
Text
Text

Rock 'n' Ballet

Deutschlandpremiere

Nach der umjubelten und restlos ausverkauften Uraufführung von „Rock ’n’ Ballet“ in Stettin freuen wir uns auf die Open-Air-Premiere am 10. Juli, 21.00 Uhr im Greifswalder Museumshafen. Das polnische Magazin e-teatr schrieb: „Wahnsinnstanz im Rock-Rhythmus! Das Aufeinandertreffen unseres Stettiner Opernballetts und des BallettVorpommern führte zu einem großartigen Ergebnis.“

text

Theaterspielclubs

text

Nicht nur die Profis fiebern regelmäßig ihren Premieren entgegen, auch zahlreiche Laiendarsteller aller Altersstufen erarbeiten in unseren drei Spielclubs mit viel Leidenschaft jedes Jahr aufs Neue spannende Stücke und freuen sich im Juni auf ihre Premieren. Eine Spielzeit lang haben in Greifswald Karina-Paula Kecsek und Markus Voigt Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die faszinierende Welt des Theaters entführt und dabei ganz unterschiedliche Stücke erarbeitet.

Shoppen

Erwachsenenspielclub „Die VerkaNnten“

Premiere: 5. Juni, 20.00 Uhr, Greifswald

Kulturwandertag 2.0

Theaterkinderclub Greifswald

Premiere: 11. Juni, 18.00 Uhr, Greifswald

Hamlets Rache

Theaterjugendclub Greifswald

Premiere: 23. Juni, 18.00 Uhr

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

AUSFALL

Mit großem Bedauern müssen wir krankheitsbedingt die Premiere sowie die zweite und letzte Vorstellung von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" am 5. und 7. Juni im Großen Haus Stralsund kurzfristig absagen.
Leider wird "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" nach drei umjubelten Greifswalder Vorstellungen somit nicht mehr in Stralsund auf die Bühne kommen.

 

Frohe Pfingsten!

Zum Pfingstwochenende locken drei letzte Vorstellungen in die Theaterhäuser nach Greifswald und Stralsund:

Die 74. Vorstellung von Sechs Tanzstunden in sechs Wochen am Pfingstsonntag in Greifswald, Wer hat Angst vor Virginia Woolf? am Pfingstmontag in Greifswald und die TanZZeiT 2015 am Pfingstmontag in Stralsund.

text

Absage Sommernachtsball

Das Theater Vorpommern sagt die für den 30. Mai in Stralsund und für den 6. Juni in Greifswald geplanten Sommernachtsbälle wegen zu geringer Nachfrage ab. Nachdem bereits im letzten Jahr aus gleichem Grund der Theaterball in Greifswald abgesagt werden musste, hat das Theater in diesem Jahr in neuem Zeitraum und mit einem neuen Konzept als „Sommernachtsball" ein attraktives Angebot unterbreitet. „Entgegen dem weiterhin sehr positiven Zuschauertrend bei unseren Theatervorstellungen stößt diese Sonderveranstaltung auch in diesem Jahr eindeutig auf zu wenig Interesse bei den Hansestädtern. Daher ist die Absage bedauerlich, aber folgerichtig", so Intendant Dirk Löschner.

Ein Stück von Dir

Die BÜRGERIE

text

Ein "Creative-Crowdsourcing"-Theaterabend

Die Internetgemeinde lieferte das Material zu einem kurzweiligen, erhellenden und verblüffenden Theaterstück.

Premiere:

30. April, 20.00 Uhr, Greifswald

6. Mai, 20.00 Uhr, Stralsund

Premierenmarathon

Sieben Premieren in drei Wochen!

text

Das gab's noch nie! in den kommenden drei Wochen feiern sieben Produktionen ihre Erstpremiere. Und los geht's!

Premiere Così fan tutte

25. April, 19.30 Uhr, Stralsund

Premiere Emil und die Detektive

26. April, 15.00 Uhr, Greifswald

Premiere Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam

26. April, 18.00 Uhr, Stralsund

Uraufführung

TanZZeiT 2015

Untitled #1 von Shumpei Nemoto und Pass the Present von Bryan Arias - Zwei zeitgenössische choreographische Uraufführungen am 2. April in Greifswald (Hinterbühne).

text

Letzte Chance

text

Komödie im Dunkeln

Letzte Vorstellung:

27. März, 19.30 Uhr, Greifswald

(Großes Haus)


Der Barbier von Sevilla

text

Ein rasanter „Il Barbiere di Siviglia“ rauschte bei der Premiere über die Greifswalder Bühne. Wenn der Vorhang nicht gefallen
wäre, würden die Leute wohl noch immer Beifall klatschen. (Ostseezeitung)

 

Premiere in Stralsund:

21. März 2015, 19.30 Uhr, Stralsund, Großes Haus

 

 

Sonderkonzert

text

Erleben Sie den Solisten des 4. Philharmonischen Konzertes, Ilya Rashkovskiy, noch einmal! Diesmal pur – mit Werken wie Mussorgskijs „Bilder einer Ausstellung“ oder gemeinsam mit Mika Seifert, der in Béla Bartóks erster Violinsonate den Violinpart übernimmt.

13. März 2015, 19.30 Uhr, Greifswald (Aula der Universität)

15. März 2015, 19.30 Uhr, Stralsund (Großes Haus)

Gegendarstellung / Offener Brief an die Redaktion der Ostsee-Zeitung

In der heutigen Ausgabe der Ostsee-Zeitung verbreiten Sie die Meldung, ich hätte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Theaters Vorpommern untersagt, an der Protestaktion „Rote Karte“ teilzunehmen. In aller Deutlichkeit widerspreche ich Ihrer Darstellung. Ein solches Verbot hat es nie gegeben. Vielmehr hat die Leitung des Theaters Vorpommern alles unternommen, um z.B. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Theaters die Teilnahme an der Protestaktion der Initiative TheaterLeben! am 9. März in Neustrelitz zu ermöglichen. Es stellt sich also die Frage, wer solche Falschmeldungen in die Welt setzt und warum er oder sie sich auf die Unterstützung durch die Ostsee-Zeitung verlassen kann? Wem nützt es, Keile in die Theater zu treiben? Um es noch einmal klar zu benennen: das Theater Vorpommern bietet seinen Zuschauern nur deshalb nach wie vor ein hervorragendes und vielfältiges Theater- und Konzertangebot, weil seit mehr als 20 Jahren die Beschäftigten des Theaters auf Lohn und Gehalt verzichten und durch die zusätzliche Übernahme der Aufgaben von 105 ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen die steigenden Lohnkosten kompensieren. Weder das Land, noch die kommunalen Theaterträger haben ihre Zuschüsse in dieser Zeit angepasst. Keine öffentliche Aufgabe kann nach 20 Jahren noch mit den gleichen Mitteln finanziert werden. Beim Theater aber soll das gehen? Mit aller Deutlichkeit: nein! Rote Karte! Woran fehlt es? An Protesten? Wohl kaum. Seit vielen Jahren schieben sich Land und Kommunen gegenseitig die Schuld an der Situation zu und verkünden den Theatermitarbeitern, dass es angesichts knapper Kassen nun mal nicht anders gehe. Mitarbeiter, Theaterfreunde und Intendanten protestieren. Mit dem Ergebnis, dass in der größten Stadt des Landes zwei Theatersparten dicht gemacht werden sollen. Es wird Zeit, dass Landesregierung und Kommunen sich endlich an einen Tisch setzen und gemeinsam nach zukunftsfähigen Lösungen suchen. Wie wär’s denn mal mit konstruktivem Miteinander? Die Theaterleiter und Betriebsräte können unterstützen, Sachverstand einbringen und vor Fehlentscheidungen warnen, was sie in all den Jahren und bis heute immer wieder tun. Meine Damen und Herren in den Bürgerschaften, Kreistagen und im Landtag: Sie sind am Zug! Setzen Sie der Theatertalfahrt ein Ende und erwarten Sie nicht von den Theatermitarbeitern, dass sie die Rechnung wieder allein bezahlen.

 

Dirk Löschner, Intendant und Geschäftsführer Theater Vorpommern

Stralsund, 07.03.2015

Premiere ! Die kleine Nixe Rusalka

text

Am Donnerstag feiert die Kinderoper "Die kleine Nixe Rusalka" im Meeresmuseum Stralsund Premiere! Kinder ab 6 Jahren können dort mit ihren Familien dem Lebensraum der kleinen Nixe ganz nahe kommen und sie auf ein spannendes Abenteuer begleiten!

Donnerstag, 26. Februar um 9.30 Uhr im Meeresmuseum Stralsund

TÜR AUF! Theater für Freiheit, Toleranz und Solidarität

Das Theater Vorpommern hat sich in dieser Spielzeit das Motto "bürgerlICH" gegeben. In Zeiten, in denen jeden Montag in Deutschland Tausende Menschen auf die Straße gehen und ihren Hass, ihre Intoleranz, ihre Ressentiments und Vorurteile demonstrieren und zur Entsolidarisierung aufrufen, möchten wir ein Zeichen setzen für bürgerliche Werte wie Offenheit, Freiheit, Toleranz, Solidarität.

Wir glauben an die Kraft der Vernunft, des Diskurses, des Wortes. Wir werden am Montag, den 19.1. in Greifswald und am Montag, den 26.1. in Stralsund unser Haus öffnen für alle, die diese Werte mit uns teilen. Mitarbeiter des Theaters lesen von 18.00 -19.30 Uhr in den Seitenfoyers, auf der Bühne, in den Rangfoyers Texte aus zweitausend Jahren Kulturgeschichte des Menschen - Texte des Friedens, der Empathie, des Verständnisses. Texte, die für Pluralität werben, für den offenen Diskurs, für Neugier, für ein Miteinander. Worte, die Eintracht säen sollen, nicht Zwietracht.

"Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert." Nelson Mandela

„Der Tod einer schönen Frau ist zweifellos das poetischste Thema der Welt.“
Edgar Allan Poe

text

Am Sonntag, den 16. November um 11 Uhr im Foyer des Theaters Stralsund treten Mika Seifert, Frederike Duggen, Thomas Rettensteiner und David Grant den Beweis an, dass der Moment, in dem der Tod das Mädchen trifft nicht das Ende, sondern vielmehr die Geburtsstunde künstlerischer Inspiration ist. Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie das 2. Kammerkonzert, das sich dieser Inspiration musikalisch wie literarisch hingibt.

Hereinspaziert!
Tag der offenen Tür

text

Rauf auf die Bühne, die richtige Melodie erkennen und Sieger bei unserer Quizshow werden!

Die neue Quizshow mit Golo Berg, Rustam Samedov, dem Philharmonischen Orchester und dem Opernchor des Theaters Vorpommern ist nur eines der Highlights, die Sie am Vormittag erwarten. Dem Gewinner eines jeden Duells winkt jeweils eine Freikarte.

Am 4. Oktober von 10.00-13.00 Uhr in Stralsund

Premiere: Herr Traut sich geht hinter den Vorhang und staunt

text

Theater von Anfang an für Alle ab 3 Jahren

Peter Müller und Oliver Dassing erzählen eine kleine Schöpfungsgeschichte, in der sie naiv und spielerisch die Elemente des Theaters entdecken den Stoff weben aus dem es gemacht ist. Das ist überraschend, lehrreich und interessant. Aber vor allem spielerisch, lustig, spannend und verblüffend. Theater eben.

Ab 31. August auf der Hinterbühne in Stralsund, ab 13. September auf der Hinterbühne in Greifswald.

Sommer-Open-Air

text

Im weißen Rössl

AHOI - Mein Hafenfestival

text

Sehnsucht nach den Bergen? Besuchen Sie uns im legendären Hotel „Weißes Rössl“ in Sankt Wolfgang im Salzkammergut in Österreich. Und wenn Sie doch lieber nach Ahlbeck gefahren wären – bei uns können Sie beides bekommen – den Reiz der Berge und die frische Luft der Küste – auf unserer Open-Air-Bühne.

Vom 20. bis 30. August auf der Wiese vor dem Hansa-Gymnasium in Stralsund.

Theaterjugendclub Greifswald

"Hamlets Rache"

text

Der Theaterjugendclub widmet sich einem der größten Klassiker der Theatergeschichte und versucht in der für Jugendliche bearbeiteten Fassung „Hamlets Rache“ herauszufinden, was das besondere an dem berühmten Shakespeare-Stoff ist: Krimi, Liebesgeschichte, Politthriller, Komödie, Tragödie, alles scheint sich hier zu vereinen. Und vor allem die Frage nach dem Handeln oder Nicht-Handeln.

Dienstag, 23. Juni, 18.00 Uhr (Premiere)

Donnerstag, 25. Juni, 20.00 Uhr

Sonntag, 28. Juni, 18.00 Uhr

Rubenowsaal, Greifswald

Letzte Vorstellungen

Klaus - Ein Stadtprojekt

text

Nur noch zweimal besteht die Gelegenheit sich dieses spannende Musiktheaterprojekt in Zusammenarbeit mit Thomas Putensen anzusehen. Nach beiden Vorstellungen gibt es außerdem ein „Senf dazugeben".

5. und 7. Juni, jeweils 19.30 Uhr, Greifswald (Alte Mensa der Uni)

5. Kammerkonzert

text

Das krönende Abschlusskonzert der diesjährigen Kammermusikreihe steht Im Zeichen der Vier“. Vier Musiker präsentieren Ihnen mit Giacomo Puccinis „Crisantemi“ sowie Joseph Haydns „Lerchenquartett“ zwei der schönsten Streichquartette überhaupt, bevor sich ein fünfter Musiker hinzugesellt, um Ihnen Wolfgang Amadeus Mozarts Klarinettenquintett zu Gehör zu bringen.

3. Juni, 19.30 Uhr, Greifswald (Foyer)
4. Juni, 19.30 Uhr, Stralsund (Foyer)

Così fan tutte

Premiere in Greifswald

text

Die in Stralsund "immer wieder lautstark gefeierte Inszenierung" (Ostsee-Zeitung, 27.4.2015) erlebt am 23. Mai ihre Greifswalder Premiere.

Frisch, frech und flott!

 

Nächste Premieren

Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam!

7. Mai, 20.00 Uhr, Greifswald

Bartleby - Eine Geschichte von der Wall Street

8. Mai, 19.30 Uhr, Stralsund

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

9. Mai, 19.30 Uhr, Greifswald

Klaus - Ein Stadtprojekt

12. Mai, 19.30 Uhr, Greifswald

TanZZeiT 2015

13. Mai, 19.30 Uhr, Stralsund

 

 

Nordischer Klang

Eröffnung mit Hedda Gabler-Premiere

text

Am 1. Mai wird das Greifswalder Festival für Kultur aus Nordeuropa "Nordischer Klang" feierlich im Theater eröffnet. Mit der Schauspiel-Premiere "Hedda Gabler" von Henrik Ibsen widmet sich das Theater Vorpommern einem echten nordischen Klassiker.

Eröffnung Nordischer Klang: 18.00 Uhr

Premiere Hedda Gabler: 20.00 Uhr


Freiraum

Gemälde von Gabriel Antal

text

Der Bratschist des Philharmonischen Orchesters Vorpommern zeigt Bilder aus dem Schaffen der letzten sieben Jahre. Die Ölgemälde sind impressionistische Momentaufnahmen, Portraits und moderne Landschaftsbilder.

Vernissage: 23. April, 18.00 Uhr, Greifswald (Foyer)


Letzte Vorstellungen

"Anatevka", "Männerhort" und "Der Bettelstudent"

Das Musiktheater zeigt am 17. April in Greifswald zum allerletzten Mal "Der Bettelstudent", parallel verabschiedet sich das Schauspiel in Stralsund von "Anatevka". Und die letzte Vorstellung der Erfolgsproduktion "Männerhort" am 19. April ist bereits ausverkauft!

text

Von Antonio Vivaldi bis Astor Piazzolla

text

Kulturbrunch mit Musikern des Philharmonischen Orchesters Vorpommern
Ein abwechslungsreiches Programm mit vielen spannenden Höreindrücken nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise um die Welt und stimmt Sie auf den Frühling ein. Jetzt Restkarten sichern!
12. April, 10.00 Uhr, Stralsund (Foyer)

Frohe Ostern

Einen bunten Frühlingsstrauß bietet das Theater Vorpommern zum Osterwochenende an allen Standorten: In Greifswald laden die beiden letzten Vorstellungen von „Anatevka“, in Stralsund die Premiere von „Nathan der Weise“ und in Putbus „Der Bettelstudent“ zum Theaterbesuch ein. Auch „Dornröschen“ und das Frühlingsprogramm des Salonorchesters „Blauer Pavillon“ stehen auf dem Spielplan.

Wir wünschen allen unseren Besucherinnen und Besuchern ein frohes Osterfest!

text

Welttheatertag

Vernissage "brenne und sei dankbar"

Nach Stationen in Berlin, Hamburg, Bremen, Stuttgart, Frankfurt oder München jetzt auch in Greifswald!

Die Wanderausstellung "brenne und sei dankbar" beleuchtet Aspekte der kulturpolitischen und finanziellen Grundsituation sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen von Freien Theater- und Tanzschaffenden in Deutschland.

Vernissage: 27. März, 18 Uhr, Greifswald (Foyer)

Hedda Gabler
auf 3 sat Kulturzeit

text

Hier geht es zu dem tollen Beitrag auf 3 sat Kulturzeit zu Reinhard Göbers Inszenierung von "Hedda Gabler".

 

Nächste Vorstellung:

28. März 2015, 19.30 Uhr (Stralsund)

"Liebe ist es ja ohnehin, worauf all mein Philosophieren zuletzt hinausläuft."

Ballettabend "In Love":

15. März, 18.00 Uhr (Greifswald)

Diese Veranstaltung kann für Gäste aus den Richtungen Jarmen, Demmin und Wolgast wieder mit unserem Theaterbussystem gebucht werden. Die Theaterkarte inkl. Hin-und Rückfahrt kostet 19.90 Euro. Interessenten melden sich einfach bei der Theaterkasse (Tel. 03834/5722224) unter Angabe der Einstiegsstelle an.

Tanz ist Energie!

Wir freuen uns, dass die Stadtwerke Greifswald erneut Produktionssponsor des BallettVorpommern sind, diesmal für "Anna Karenina". Hier können Sie den gemeinsamen Trailer unter dem Motto "Tanz ist Energie" sehen.

Hirn.Gespinste

text

Die Vernissage mit Fotografien von Claudia Otto können Sie HEUTE um 19.30 Uhr im Foyer in Greifswald genießen.

Die Feuerzangenbowle

"Pfeiffer, sä send albern. Sätzen sä sech."

text

Ein besonderer Spaß verspricht "Die Feuerzangenbowle", ein Komödie nach dem Drehbuch und Roman von Heinrich Spoerl, zu werden. Erleben Sie eine heitere Premiere in der Vorweihnachtszeit, wo Sie mit diesem zauberhaften Schwank in die Unbeschwertheit der Schulzeit eintauchen können! Aber nicht vergessen: "Jäder nor einen wenzigen Schlock!"

Am 27.November 2014 um 19.30 Uhr,

Foyer Stralsund

Am 7. Dezember 2014 um 18.00 Uhr,

Foyer Greifswald

Am 3. Dezember 2014 um 19.30 Uhr,

Universitätsklinikum-Hörsaal Süd, Greifswald

Am 11. Dezember 2014 um 19.30 Uhr,

Fachhochschule-Hörsaal 1, Haus 5, Stralsund

König Drosselbart 4+

text

Das neue Weihnachtsmärchen hat Premiere! Ab Sonntag ist das Märchen der Brüder Grimm zu sehen, für die ganz Kleinen und die ganze Familie. Die Geschichte der hochnäsigen Prinzessin, die jeden Bewerber verschmäht, auch den König Drosselbart. Als Spielmann verkleidet kann er aber doch ihr Herz gewinnen.

Am 16. November 2014 um 15.00 Uhr, Großes Haus Greifswald

Am 27. November um 9.00 und um 11.00 Uhr, Großes Haus Stralsund

Neu! Neu! Neu!

text

Genießen mit allen Sinnen! Erleben Sie anspruchsvolle Unterhaltung im Theaterfoyer, begleitet von den geschmackssicheren Darbietungen unseres Theater-Caterers Lassen Sie sich überraschen!

Im November stellen  die Schauspielerin Anna Luise Borner und der Schauspieler Fabian Prokein in einer szenischen Lesung das Werk eines modernen Dramatikers vor.

Im Dezember gibt das Ballettensemble faszinierende Einblicke in die Tanzge-schichte und in die Entstehungsweise von Choreographie.

Sonntag, 30. November, 10.00 Uhr in Greifswald (Foyer)

Sechse treffen, sieben äffen

Der Freischütz

text

Greifswalder Premiere am 18. Oktober, 19:30 Uhr.

Spielzeiteröffnungs-
konzert

Genießen Sie am 18.09. in dem Dom St. Nikolai in Greifswald und am 19.09. in Stralsund in der St. Marienkirche einen unvergesslichen Abend bei unserem "Spielzeiteröffnungskonzert".

Premiere Schneewittchen

text

Puppenspiel von Ronald Mernitz nach den Brüdern Grimm 4+

Nach „Dornröschen“ und „Hase und Igel“ ist „Schneewittchen“ das dritte Puppenspiel, das aus dem Märchenschatz der Brüder Grimm stammt und den Kindern den Reichtum und die Vielfalt dieser phantastischen Geschichten nahebringt.

Ab 16. August 2014 in Greifswald (Rubenowsaal), ab 10. September 2014 in Stralsund (Gustav-Adolf-Saal).

Der Zauberer von Oz

AHOI - Mein Hafenfestival

text

Das Musiktheater-Ensemble des Theaters Vorpommern freut sich auf die Wiederaufnahme des Familienmusicals „Der Zauberer von Oz".

Farbig, phantasievoll, aber zugleich auch voller Gefahren und unheimlich ist das Zauberland. Die arme Farmerstochter Dorothy muss viele Abenteuer bestehen. Sie begegnet nicht nur dem Zauberer sonden auch den bösen Hexen. Wie gut, dass Dorothy auf ihrem gefahrvollen Weg von drei wahren Freunden begleitet wird: einer Vogelscheuche, der es an Verstand mangelt; einem Blechmann, der sich nach einem Herzen sehnt und einem ziemlich feigen Löwen.

Im zauberhaften Land Oz werden Träume wahr. Begleiten Sie Dorothy und ihre drei Freunde in das märchenhafte Reich des großen Zauberers und erleben Sie einen Nachmittag voller Herz und Magie. Die Wiederaufnahme des Familienmusicals „Der Zauberer von Oz“ ist am Sonntag, den 12. Juli um 16.00 Uhr auf der Open-Air-Bühne am Museumshafen Greifswald.

Weitere Vorstellungen

18. Juli, 19 Uhr, Museumshafen (Greifswald)

19. Juli, 16 Uhr, Museumshafen (Greifswald)

Philharmonic+ mit L'arc six

"In einem Meer von Tönen"

text

L’arc six, eine der erfolgreichsten Bands Deutschlands trifft wieder einmal auf das Philharmonische Orchester Vorpommern unter der Leitung von Golo Berg und in diesem Jahr auf den Schulchor der Greifswalder Martinschule. Gemeinsam werden sie die St. Jacobikirche in ein Meer von Tönen verwandeln! (Foto: Philharmonic+ 2014 im Ozeaneum Stralsund)

Samstag, 27. Juni 2015, 20.00 Uhr

St. Jacobikirche Greifswald

Klangwellen

text

Es genügt nicht, dass man Musik nur hören kann. Man muss Musik auch sehen können.
Igor Strawinsky

Lassen Sie sich eindrucksvoll vor Augen und Ohren führen, dass Musik alle Sinne anspricht. Anlässlich der Sonderausstellung „Zwei Männer - ein Meer“ durchmisst der Opernchor des Theaters Vorpommern unter der Leitung von Chordirektor Rustam Samedov die musikalischen Weiten des Meeres und wird Sie in sinnliche Klangwelten entführen – bis Sie selbst das Salz auf Ihrer Zunge schmecken können.

 

3. Juni, 19.30 Uhr, Stralsund

(Aula des Hansa-Gymnasiums)

4. Juni, 19.30 Uhr, Greifswald (Pommersches Landesmuseum)

11. Juni, 20.00 Uhr, Putbus

Putbus-Festspiele

9. - 27. Mai 2015

text

Wie alle Jahre stehen von Himmelfahrt bis Pfingsten außergewöhnliche musikalische Veranstaltungen auf dem Programm der Putbus-Festspiele 2015.

Konzerte, Ballettaufführungen, Oper, Musical und die traditionelle Veranstaltung "Musik im Park" laden in diesem Jahr nach Putbus ein.

Uraufführung

Bartleby – Eine Geschichte von der Wall Street

text

Eine moderne Oper für einen Opernsänger, einen Tänzer und Puppen von Marc Wortel (Libretto) und Daniel Schellongowski (Musik).
In Kooperation mit dem Puppentheater Handgemenge, gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.
Uraufführung:
8. Mai, 19.30 Uhr, Stralsund
30. Mai, 19.30 Uhr, Greifswald

Nathan der Weise

text

In ausverkauftem Haus erlebte "Nathan der Weise" am vergangenen Sonnabend eine von Publikum und Presse begeistert aufgenommenen Premiere. Der hochaktuelle Klassiker ist in Greifswald wieder am 28. März und am 3. April zu erleben, bevor er am 4. April seine Stralsunder Premiere erleben wird.

TanZZeiT Workshops

text

Tanzfreunde aufgepasst! Am 21. und 22. März gibt es je einen Workshop mit unseren diesjährigen TanZZeiT-Choreographen Bryan Arias und Shumpei Nemoto. Weitere Infos hier und Anmeldung unter m.henrion@theater-vorpommern.de.

Gesucht!

Das Theater Vorpommern wird im Sommer zu „Ahoi – mein Hafenfestival“ das bekannte Singspiel „Im weißen Rössl“ inszenieren. Dafür werden noch Laiendarsteller und Laiensänger für den Chor gesucht. Sie sollten Spaß am Theaterspielen und Singen haben und Lust darauf mit professionellen Schauspielern und Musikern auf der Bühne zu stehen. Ein Treffen mit dem Dramaturgen und dem musikalischen Leiter findet am 16. März um 19 Uhr im Theater im Kaisersaal statt. Treffpunkt an der Pforte des Theaters in der Anklamerstrasse 106.

BÜRGERIE: Anmeldeschluss ist am 31. Januar!

text

Wir entwickeln im Internet zusammen mit Euch ein Stück zum Spielzeitthema bürgerlICH!

Infos gibts unter: www.diebuergerie.com/

text

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Theaters Vorpommern sind schockiert über die Ereignisse in Paris und verurteilen die mörderische Tat. Wir erklären uns mit den Journalisten, Karikaturisten und Autoren des Magazins "Charlie Hebdo" solidarisch. Die Pressefreiheit ist - wie die Kunstfreiheit - ein unantastbares hohes Gut und eine zivilisatorische Errungenschaft, die nicht aufgegeben werden darf!

HospitantInnen gesucht!

Wenn Sie unsere Produktionen tatkräftigt unterstützen und hautnah miterleben möchten wie unsere Stücke zum Leben erweckt werden, dann kommen Sie doch einfach zu uns als Hospitant! Egal ob jung oder alt, ob erfahren oder nicht: Bei uns haben Sie die Gelegenheit ihren persönlichen Beitrag zum künstlerischen Prozess beizutragen!

Zum Beispiel suchen wir ab dem 17.03.2014 Hospitanten für "Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam!".Weitere Hospitantenstellen finden Sie hier.

Opernchor als "Chor des Jahres" nominiert!

text

Unser Opernchor wurde zusammen mit dem Chor der Stettiner Oper für seinen Auftritt in Richard Wagners "Lohengrin" als "Chor des Jahres" nominiert. Zu dieser hohen Einschätzung kam der Journalist Jan Brachmann als einer der 50 Opernkritiker in der diesjährigen Kritikerumfrage der Fachzeitschrift "Opernwelt". Beide Chöre traten vergangene Spielzeit gemeinsam unter der Leitung der früheren Chordirektorin Anna Töller und ihrer Stettiner Kollegin Małgorzata Bornowska in der Koproduktion mit der Opera na Zamku w Szczecinie auf. Wir sind stolz und gratulieren herzlich!

Werkstatt: Theatersport

text

Improvisations-Show

Entscheiden Sie doch mal, wo die Liebesszene spielen soll! Im U-Boot? In einem sinkenden Heißluftballon über der Wüste? In der Notaufnahme einer Unfallklinik? Theatersport ist Improvisationstheater auf sportlichem Hochleistungsniveau. Hier enstehen die Szenen ohne Drehbuch, ohne vorherige Absprachen, ohne Teleprompter oder Hilfe vom Souffleur. Zwei Teams des Schauspielensembles kämpfen gnadenlos um die Gunst ihres Publikums, das immer neue Aufgaben verteilt. Nichts ist vorher abgesprochen. Alles wird auf Zuruf der Zuschauer spontan improvisiert.Und am Ende entscheiden Sie, wer gewonnen hat. Im Rahmen des Caspar-David-Friedrich-Tages ist der Eintritt frei!

Ab 30. August um 20.00 Uhr im Rubenowsaal!