Sommerpause im Theater Vorpommern

Sehr geehrte Gäste,

das Theater Vorpommern in Greifswald und Stralsund geht vom 23.07. bis zum 20.08.2018 in die Sommerpause.
In dieser Zeit bleiben die Theaterkassen in Greifswald und Stralsund sowie der Besucherservice Stralsund geschlossen.

Reservierungen nimmt das Theater Putbus gerne telefonisch von Dienstag bis Freitag von 10 - 13 und 16 - 18 Uhr unter der Rufnummer
038301/ 808330 entgegen. Kartenbuchungen können Sie auch weiterhin bequem über unseren Online-Ticketshop vornehmen.

Ab dem 21. August sind wir für Sie zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder da!

Sommer-Open-Air

text

ROBIN HOOD – KÖNIG VON SHERWOOD FOREST
von T. Finn & V. Ullmann
(ab 8 Jahren)
Letzte Vorstellung:
Mi 18.7. / 20.00 Uhr

In der historischen Kulisse der Klosterruine Eldena kämpfen Robin Hood und seine Gefährten letztmals für Gerechtigkeit. Nächstes Jahr im Sommer fechten dort Athos, Porthos und Aramis in dem Abenteuerstück "D'Artagnans Tochter und die drei Musketiere".

Letztmals

Mi / 18.7. / 20.00 Uhr / Greifswald (Klosterruine Eldena)

text

Premiere Theaterjugendclub Stralsund: ALICE

Frei nach "Alice im Wunderland" von Lewis Caroll entwickelte der Theaterjugendclub in Stralsund unter der Leitung von Sabine Kuhnert ein neues Theaterstück.

Premiere / Fr 15.6. / 20.00 Uhr / Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)

Letzte Vorstellungen TanZZeiT 2018

text

text

Die zwei zeitgenössischen Uraufführungen der TanZZeiT 2018 von Daniel Morals Pérez und David Blázquez sehen Sie letztmalig:

08.06.2018 / 19:30 Uhr / Hinterbühne, Stralsund

09.06.2018 / 19:30 Uhr / Hinterbühne, Greifswald

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

von Jens Raschke
ab 10 Jahren
Die Vorstellung am 5.5. im Gustav-Adolf-Saal entfällt.

text

Mama und Papa Pavian, Herr und Frau Mufflon und das Murmeltiermädchen leben zufrieden in ihrem Zoogehege, doch dann kommt ein neuer Bär dazu und stellt den Alltag und die Ordnung aller Zoobewohner auf den Kopf.

So 3.6. / 15.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)


Theaterwerkstatt mit dem Schauspieler Ronny Winter:

Sa 5.5. / 15.00-17.00 Uhr / Treffpunkt: Bühneneingang Olof-Palme-Platz 6

Anmeldung erforderlich: e.weiss@theater-vorpommern.de

Gemeinsam mit dem Schauspieler Ronny Winter untersucht Theaterpädagogin Elisa Weiß aktiv das Stück.

Letzte Vorstellungen in dieser Spielzeit: FAUST. Ein Fragment

Drama von Goethe

text

 

"... Alexander Zieglarski spielt einen studentischen Faust, der, der ewigen Theorie überdrüssig, sich nach Handlung sehnt. Er gibt den Faust im weiteren großartig jung, verspielt und leicht, Anne Greis ist kein unterwürfiges Gretchen, sondern begegnet Faust ebenso verliebt, emotional und leicht wie er ihr ...", schrieb Anja Röhl in der "Jungen Welt" nach der Premiere.

Di 24.4. / 10.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Do 3.5. / 10.00 Uhr / Putbus

PREMIERE: TanZZeiT 2018

Zwei zeitgenössische choreographische Uraufführungen von David Blázquez und Daniel Morales Pérez

text

TanZZeiT. Das ist in Greifswald und Stralsund längst ein Synonym für Experimente im zeitgenössischen Tanz, für die Freude am Entdecken ungewohnter Bewegungssprachen und Offenheit für Neues. In seiner Jubiläumsspielzeit lädt das BallettVorpommern mit Daniel Morales Pérez und David Blazquez zwei ehemalige Ensemblemitglieder als Gastchoreographen ein, um gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern des BallettVorpommern zwei Uraufführungen zu erarbeiten.

Erleben Sie die Choreographien PARA NO OLVIDAR von David Blázquez und RE-CORDIS von Daniel Morales Pérez.

Premiere: 20.4.18 / 19:30 / Greifswald (Großes Haus, Hinterbühne)
Premiere: 25.5.18 / 19:30 / Stralsund  (Großes Haus, Hinterbühne)

4. Kammerkonzert

Drama, Liebe, Wahnsinn!

text

Kristina Herbst, Mezzosoran, und Michael Blohm, Klavier, präsentieren Lieder von Pjotr I. Tschaikowskij, Johannes Brahms und Hugo Wolf.

Sa 7.4. / 16.00 Uhr / Greifswald (Foyer)
So 8.4. / 11.00 Uhr / Stralsund (Foyer)

Montags in Dresden

Dokumentarfilm
von Sabine Michel

text

23. März / 20.00 Uhr / Theater Greifswald (Foyer)

und Intendant Dirk Löschner im Gespräch mit der Filmregisseurin Sabine Michel im Anschluss

„Über keinen anderen Film wurde auf Leipzigs Dokfilm-Festival so diskutiert: „Montags in Dresden“ von Grimme-Preisträgerin Sabine Michel feiert dort Premiere – und löst ein riesiges Echo aus.“ Die Zeit

LETZTE VORSTELLUNG Endstation Sehnsucht

Oper von André Previn

text

"Formbewusst, ergreifend und nuancenreich präsentieren sich Vorpommerns Opernensemble und Philharmonie unter musikalischer Leitung von Generalmusikdirektor Florian Csizmadia und in der Regie von Horst Kupich." Ostsee-Zeitung

Letzte Vorstellung in Greifswald:

Sa. 3.3. / 19.30 Uhr / Großes Haus

Letzte Vorstellung in Stralsund:

Do. 8.3. / 19.30 Uhr / Großes Haus

VERNISSAGE Ballettfotografien "nah dran"

text

Der Greifswalder Pysiker und Kommunalpolitiker Thomas Meyer stellt eine Auswahl seiner Ballettfotografien der letzten vier Jahre in der Foyerausstellung "nah dran" im Theater Greifswald aus und vor.

24.02. / 18:00 / Greifswald (Foyer)

Nach der Vernissage am 24. Februar 2018 haben Sie bis zum Ende der Spielzeit immer zu den Theateröffnungszeiten und den Vorstellungen die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen!

KünsterLesen im Februar

Annett Kruschke liest aus „Kein Ort. Nirgends“ von Christa Wolf

text

Die fiktive Begegnung zwischen Karoline von Günderode und Heinrich von Kleist ist eine Auseinandersetzung mit dem Dilemma der Intellektuellen zwischen Repression und Emanzipation und damit auch mit den Verhältnissen in der DDR nach der Biermann-Ausbürgerung 1976.

 

Mi 21.2. / 19.30 Uhr / Stralsund (Stadtbibliothek)

Do 22.2. / 19.30 Uhr / Greifswald (Stadtbibliothek)

 

Eintritt frei!

Letzte Vorstellung RHAPSODY IN GERSHWIN

muss krankheitsbedingt ersatzlos entfallen!

text

"Rhapsody in Gershwin“ ist ein leichtes, lebenslustiges Stück, das zugleich zum Nachdenken anregt. Besonders die für den Konzertsaal geschriebenen Stücke sind abstrakt choreografiert und bieten viel Interpretationsspielraum." (Ostsee Zeitung)

Letzte Vorstellung

So 7.1.2018 / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Zusatzvorstellungen DIE FEUERZANGEN-BOWLE

Krankheitsbedingte Spielplanänderungen:

Die Vorstellung "Der Volksfeind" am heutigen Donnerstag, den 28.12.17 um 19:30 Uhr, in Stralsund muss leider entfallen. Wir spielen dafür eine Zusatzvorstellung "Die Feuerzangenbowle" im Foyer. Ebenfalls entfällt die Vorstellung "Kruso" am Freitag, den 29.12.17 um 20:00 Uhr, in Greifswald / Rubenowsaal. Stattdessen spielen wir für Sie eine weitere Vorstellung "Die Feuerzangenbowle" im Foyer des Greifswalder Theaters.

Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben oder umgetauscht werden!

Wieder im Spielplan: EIN VOLKSFEIND

text

Schauspiel von Henrik Ibsen

"Stark ist die Hass-Rede von Thomas Stockmann auf ein politisches System, dem die Bevölkerung egal zu sein scheint (...) Selten erlebt man im Theater so eine aufgewühlte Stimmung wie hier in Greifswald, so, als wäre dies eine echte Bürgerversammlung (...) Alexander Frank Zieglarski gelingt es als Thomas Stockmann, die Übertritte zur Hybris, zum Wahrheitsfanatismus, der auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nimmt, kenntlich zu machen. (...)

Die Inszenierung beeindruckt (...) durch jene Wucht, wie sie ein unerträglicher Konflikt freisetzt. Da trifft das Theater den Lebensnerv", schrieb Gunnar Decker in der Zeitschrift theater der zeit über Reinhard Göbers Inszenierung.

Do 28.12. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Fr 26.1. / 20.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Harish Shankar dirigiert Konzerte

text

Seit Beginn dieser Spielzeit ist Harish Shankar Erster Kapellmeister am Theater Vorpommern. Im Dezember dirigiert er erstmals ein Philharmonisches Konzert. Mit Pjotr Tschaikowijs Klavierkonzert Nr. 1 in b-Moll und der Sinfonie Nr. 1 in e-Moll von Jean Sibelius wird das Philharmonische Orchester Vorpommern unter seiner Leitung zwei Meisterwerke des 19. Jahrhunderts spielen.

Das 2. Philharmonische Konzert in Greifswald am 12.12. ist ausverkauft. Für die beiden Konzerte in Stralsund sind noch Karten vorhanden:

Mi 13.12. & Do 14.12. / 19.30 Uhr Stralsund (Großes Haus)

Jeweils eine Stunde vor Beginn laden die Musikdramaturgin Katja Pfeifer und Harish Shankar zu einer Einführung ins Foyer ein.

Außerdem wird Harish Shankar das diesjährige Weihnachtskonzert am Theater Vorpommern dirigieren: „Stille Nacht“, „Sind die Lichter angezündet“ – das sind die vertrauten Lieder im Monat Dezember. Diese und noch viele andere erklingen im Weihnachtskonzert.

16.12. & 26.12. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Die Weihnachtskonzerte in Stralsund am 21.12., 23.12. und 25.12. sind bereits ausverkauft.

DER NUSSKNACKER Wiederaufnahme

Märchenballett von Ralf Dörnen mit Musik von Peter I. Tschaikowsky

text

Auch in dieser Vorweihnachtszeit dürfen sich Ballettfreunde wieder auf den Klassiker „Der Nussknacker“ freuen. Die Erfolgsproduktion des BallettVorpommern aus dem Jahr 1999 ist bereits mehr als 90 Mal in acht verschiedenen Besetzungen gespielt worden und verzaubert doch immer wieder von Neuem. Lassen Sie sich in die traumhafte Welt des Mädchens Klara-Marie entführen und genießen Sie einen zauberhaften Abend mit der ganzen Familie.

Wiederaufnahme in Stralsund: 1.12. / 19:30 / Großes Haus
Wiederaufnahme in Greifswald: 8.12. / 19:30 /  Großes Haus

KÜNSTLERLESEN im November

text

Künstlerlesen Eintritt frei

Der Dramaturg Oliver Lisewski liest aus

„Als wir träumten“ von Clemens Meyer

Di 21.11. / 19.30 Uhr / Stralsund (Stadtbibliothek)

Do 23.11. / 19.30 Uhr / Greifswald (Stadtbibliothek)

Gastspiel des Teatr Kana: Vater

text

im Rahmen der Polnischen Kulturtage polenmARkT
in polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Das Stück Vater erzählt davon, wie die Erfahrung der Elternschaft aus der Perspektive der Väter aussieht. Wie finden sich junge Männer heute in der Rolle des Vaters wieder? Wie unterscheiden sich ihre Erfahrungen von denen ihrer Partnerinnen? Was ist ihnen in der Erziehung wichtig und wie gelingt es ihnen, die Verantwortung der Elternschaft mit dem Beruf zu vereinbaren? Schonungslos ausgesprochen werden die Erwartungen, die an Väter seitens ihrer Familien, aber auch der Gesellschaft gestellt werden und ob sie imstande sind, diesen zu entsprechen. Auch die rechtliche Situation der Väter wird berührt.

Fr 17.11. / 19:30 Uhr / Greifswald Stadthalle (Rubenowsaal)

Stralsunder Premiere LEONCE UND LENA

text

Lustspiel von Georg Büchner

"... Die Geschichte der Königskinder, die unter Überflüssigkeit innig leiden, sich auf der Flucht vor dem Heiratsbefehl ihrer Eltern erstmals begegnen und durch ihre Liebe – ohne das zu wissen – das elterliche Heiratsgebot erfüllen, bleibt erhalten. Doch der Kontext ist Gegenwart: Man diskutiert über Armut und Spitzeneinkommen, auf Bildschirmen sind die G20-Ausschreitungen oder ein überfülltes Flüchtlingsboot zu sehen", Dietrich Pätzold (Ostsee-Zeitung)

Fr 27.10. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Tanz-Theater-Club Greifswald (18+)

text

Tanztheater findet statt jeden Montag von 18:00 bis 20:30 Uhr, Theater Greifswald im Balletsaal

WIEDERAUFNAHME Theatersport

Improvisations-Show

text

Entscheiden Sie doch mal, wo die Liebesszene spielen soll! Im U-Boot? In einem sinkenden Heißluftballon über der Wüste? In der Notaufnahme einer Unfallklinik? Theatersport ist Improvisationstheater auf sportlichem Hochleistungsniveau. Hier enstehen die Szenen ohne Drehbuch, ohne vorherige Absprachen, ohne Teleprompter oder Hilfe vom Souffleur. Zwei Teams des Schauspielensembles kämpfen gnadenlos um die Gunst ihres Publikums, das immer neue Aufgaben verteilt. Nichts ist vorher abgesprochen. Alles wird auf Zuruf der Zuschauer spontan improvisiert.Und am Ende entscheiden Sie, wer gewonnen hat.

KÜNSTLERLESEN im Oktober

text

Der Schauspieler Felix Meusel liest aus Alexander Granachs autobiografischen Roman „Da geht ein Mensch“.

Do 19.10. / 19.30 Uhr / Greifswald (Stadtbibliothek)

Mi 25.10. / 19.30 Uhr / Stralsund (Stadtbibliothek)

Eintritt frei

Spielplanänderung

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble entfallen folgende Termine für die Vorstellung "Ein Volksfeind" ersatzlos:

Dienstag, 3. Oktober 2017, Großes Haus Greifswald
Samstag, 14. Oktober 2017, Großes Haus Stralsund sowie
Donnerstag, den 19. Oktober 2017, Kaiserbädersaal Heringsdorf.

Gekaufte Eintrittskarten können innerhalb von 14 Tagen an den Theaterkassen umgetauscht, bzw. zurückgegeben werden.

Konzert zur Spielzeiteröffnung 2017/18

text

Das Spielzeiteröffnungskonzert steht ganz im Sinne der böhmischen Musik, die maßgeblich durch Bedřich Smetana beeinflusst wurde.

Während die ergreifende Komposition „Lidice“ von Martinů an das Massaker in dem gleichnamigen böhmischen Ort erinnert, verweist der Zyklus „Mein Vaterland“ auf die malerischen Landschaften, die turbulente Geschichte und die gewaltigen Mythen von Smetanas Heimatland. Mit diesem Zyklus von sechs sinfonischen Dichtungen, der unter anderem Smetanas wohl bekanntestes Stück „Die Moldau“ enthält, setzte er ein Meilenstein in der Musikgeschichte.

Fr 22.9. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Sa 23.9. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Umstellung der Beleuchtungstechnik auf LED

Die Europäische Union und das Land Mecklenburg-Vorpommern fördern die Umstellung der Beleuchtung auf energieeffiziente Beleuchtungstechnik in den Theaterhäusern der Theater Vorpommern GmbH

text

text

WIEDERAUFNAHME Das Theater der unerhörten Dinge

text

Eine Hausbegehung von Roland Albrecht

Die Schauspieler Jan Bernhardt und Lutz Jesse sind wieder nachts im Theater unterwegs. Ab 22.00 Uhr zeigen sie Dinge und erzählen Geschichten, die bisher ungesehen und unerhört waren.

Fr 24.8. / 22.00 Uhr / Greifswald (Treffpunkt: Bühneneingang Anklamer Str. 106)

Sa 25.8. / 22.00 Uhr / Stralsund (Treffpunkt: Bühneneingang

Olof-Palme-Platz 6)


TOSCA

Letzte Vorstellung

text

Oper von Giacomo Puccini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Eifersucht, Liebe, Macht, Politik und Tod: „Tosca“ erzählt die Geschichte eines Künstlerpaares, dessen idealisierte Welt durch die Maschinerie eines unerbittlichen Regimes in weniger als 24 Stunden gänzlich zerstört wird. Einer der spannendsten Opernkrimis aller Zeiten! 

Sa 14.7. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Künstlerlesen im Juni

Der Schauspieler Felix Meusel liest aus "Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein" von Hans Fallada

text

Fallada sagte einmal „Alles in meinem Leben endet in einem Buch“. In keinem anderen seiner literarischen Texte beschreibt er derart schonungslos die Euphorie des Rausches und den Absturz danach.

Mi 27.6. / 19:30 Uhr / Stralsund (Stadtbibliothek)

Do 21.6. / 19:30 Uhr / Greifswald (Stadtbibliothek)

Eintritt frei

Ansteckende Blumenwiesen

Tanz-Theater-Club Greifswald

text

Braucht es die Katastrophe, um den Menschen zu seiner Stärke zurückfinden zu lassen? Wie oft lässt man täglich die Chance zurückzulächeln verstreichen?
Wir erzählen vom Lachen als Strategie des Widerstandes und lassen clowneske, tänzerische und musikalische Erzählweisen in diesem selbst entwickelten Stück zusammenfließen.

Letzte Vorstellung:

30.06./ 19:30 Uhr/ Greifswald (Hinterbühne)

 

LETZTE VORSTELLUNGEN "Auf verwachsenem Pfade" / "Le sacre du printemps"

Zwei Ballette
von Ralf Dörnen
Musik von Leoš Janáček und Igor Strawinskij

text

text

Im Mai tanzt das BallettVorpommern die letzten Vorstellungen von Ralf Dörnens Ballettabend
AUF VERWACHSENEM PFADE und
LE SACRE DU PRINTEMPS.
"Weltklasse", schrieb das Vorpommern Magazin nach der Premiere. "Was der Besucher erleben durfte, sprengte alle Erwartungen."
Die beiden Stücke werden in der nächsten Spielzeit nicht wieder aufgenommen.
 
Fr 18.5. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

anschließend das Nachgespräch „Senf dazugeben“ mit Ballettdirektor Ralf Dörnen

So 20.5. / 18.00 Uhr / Putbus
S0 27.5. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)
anschließend das Nachgespräch „Senf dazugeben“ mit Dramaturgin Inga Helena Haack und Ballettdirektor Ralf Dörnen

PREMIERE MONODRAMEN (4)

text

„Dantons Tod“
von Annett Kruschke
nach Georg Büchner

text

„Am Ende kommt es drauf an, wer die Maschinen-
gewehre hat …“ nach Texten aus MITLEID von Milo Rau

„Dantons Tod“ ist ein Drama über die Französische Revolution in den Zeiten ihrer größten Schreckensherrschaft. Die Schauspielerin und Regisseurin Annett Kruschke erstellte eine Monolog-Fassung, in der sie die zwei Lager im politischen Machtzentrum gegenüberstellt: Zum einen die Anhänger von Maximilien Robespierre und auf der anderen Seite George Danton und seine politischen Freunde.

Im anderen Stück der MONODRAMEN (4) setzt sich der Schweizer Autor Milo Rau mit dem Flüchtlingsdrama auseinander, indem er die Arbeit der Hilfsorganisationen kritisch hinterfragt.

PREMIERE STRALSUND

Mi 25.4. / 20.00 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

PREMIERE GREIFSWALD

Fr 4.5. / 20.00 Uhr / Rubenowsaal

Premiere
DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER

text

Kinderstück mit Musik von Sebastian Undisz (Musik) und Dirk Böhling (Text)
nach Erich Kästner
in Kooperation mit der
Jona Schule Stralsund

Freundschaft und Mut sind zwei wichtige Themen die in Erich Kästners Kinderbuchklassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ behandelt werden. Der Komponist Sebastian Undisz und der Regisseur Dirk Böhling nahmen den Schülerroman als Vorlage für ein Kinderstück mit Musik für die gesamte Familie. Es spielen Schülerinnen und Schüler der Jona Schule Stralsund sowie Darsteller aus dem Schauspielensemble des Theaters Vorpommern.

PREMIERE / So 22.4. / 15.00 Uhr  Stralsund (Großes Haus)

Weitere Vorstellungen:

Mo 23.4. / 10.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Do 26.4. / 10.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

So 6.5. / 16.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Spielplanänderung

text

Die Vorstellung „Die Mitschuldigen" von Goethe am Freitag, den 13.4. in Putbus entfällt leider krankheitsbedingt. Das Theater Vorpommern spielt stattdessen um 19.30 Uhr das Stück „Flasche leer" von Thilo Reffert mit Ronny Winter.

Die Mitschuldigen

Lustspiel von Goethe

text

„Die Geschichte wird kurz und knackig erzählt. Nur eine Stunde und zwanzig Minuten dauert die Aufführung, die bereits Ostern ihre Premiere in Stralsund feierte. (...) Mit Markus Voigt (Alcest), Susanne Kreckel (Sophie), Alexander Frank Zieglarski (Söller) und Stefan Hufschmidt (Wirt) ist sie schauspielerisch auch großartig besetzt. (...) Diese neueste Schauspielinszenierung kann man empfehlen, weil sie gut gemachtes Theater ist." Reinhard Amler, Ostsee-Zeitung (Grimmen)

Stralsund / So 15.4. / 16.00 Uhr / Großes Haus

Greifswald / So 29.4. / 16.00 Uhr / Großes Haus

Letzte Vorstellung CASANOVA

text

„Jörg F. Krüger, Leander Veizi, Laura Cristea und Zoe Ashe-Browne gewinnen den Galanterien Casanovas eine Gefühlsgröße ab, die das ganze Spektrum menschlicher Möglichkeiten von der Komik bis zur Tragik abdecken. Und das ist mehr, als man nach der Lektüre seiner lustvollen, aber auch lästerlichen Erinnerungen für möglich hält.“ Hartmut Regitz (DANCE for You Magazine)
Letzte Vorstellung:
Sa 7.4. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Temperamentvoll Dancing hands

Das besondere Konzert

text

Große Werke für ein kleines, aber klanggewaltiges Ensemble stehen auf dem Programm dieses einmaligen Sonderkonzertes für Perkussion und Klavier. Vierfaches Temperament und acht Hände verwandeln große Werke wie Leonard Bernsteins "West Side Story" oder Igor Strawinskys "Petruschka" in kammermusikalische Ereignisse!

So. 11.3. / 18.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Letzte Vorstellung MARTINUS LUTHER

Anfang und Ende eines Mythos'
von John von Düffel

text


Im Januar zeigt das Theater Vorpommern John von Düffels historisches Luther-Stück letztmals.

"In beiden Teilen gibt Chiaretta Schörnig eine weibliche Figur, im ersten Teil sehr verspielt, im zweiten brummig und beißend. Zunächst verkörpert sie die abgewehrte fleischliche Versuchung (...) Dann ist sie die im Haushalt gezähmte Wollust, Luthers ewig nörgelnde Gattin (...) Die Inszenierung lebt durch die Schauspieler, der innere Zusammenhang der zwei Luther-Figuren wird von Marvin Rehbock und dem großen Charakterdarsteller Markus Voigt im Zusammenspiel wunderbar herausgearbeitet ...", Junge Welt, Anja Röhl


Letzte Vorstellung

Mi 24.1. / 20.00 Uhr / Stralsund (Gustav-Adolf-Saal, Kulturkirche St. Jakobi)


Stralsunder Premiere MONODRAMEN (2)

Die Stralsunder Premiere muss krankeitsbedingt leider ausfallen und wird auf Mittwoch, den 17. Januar 20.00 Uhr verschoben.

text

"Never fuck with the King"

text

"Charlotte - Leben? Oder Theater?" Das Leben der Charlotte Salomon

"... eine kleine Jahrhundertbesichtigung (...) Oliver Scheer (...) entwickelte mit einfachsten Mitteln ein widersprüchliches Zeitbild. Geläufige Klischees greift er auf, doch weder werden sie zerstört noch nur naiv reproduziert; vielmehr haben sie Eigenwert durch Komplexität", schrieb Dietrich Pätzold in der Ostsee-Zeitung nach der Greifswalder Premiere.


PREMIERE Stralsund / 17.1. / 20.00 Uhr  Gustav-Adolf-Saal (Jakobikirche)

PREMIERE Greifswald / 21.12.2017  20.00 Uhr/ Rubenowsaal (Stadthalle)

 

ENDSTATION SEHNSUCHT

text

Oper von André Previn Premiere in Greifswald: 22.12. / 19.30 Uhr / Großes Haus

Erste genehmigte deutschsprachige Fassung

Die Musik André Previns verleiht dem berühmten Drama von Tennessee Williams eine neue, sehr intensive Dimension, die ein packendes Psychogramm vereinsamter Seelen zeichnet.

"Gerade die Komplexität der nicht einfachen Wahrheiten kann diesen Abend zum nachhaltigen Ereignis machen", schrieb Dietrich Pätzold in der Zeitschrift "die deutsche Bühne". Lesen Sie mehr unter: http://www.die-deutsche-buehne.de/Kritiken/Musiktheater/Previn/Endstation+Sehnsucht/Blanche

PREMIERE GREIFSWALD / Fr 22.12. / 19.30 Uhr / Großes Haus

PREMIERE STRALSUND / Sa 25.11. / 19.30 Uhr / Großes Haus


Vortrag von Oberspielleiter Reinhard Göber über Georg Büchner

„Ich glaube, es gibt Menschen, die unglücklich sind, bloß weil sie sind.“

06.12.2017 / 19:30 Uhr / Foyer, Stralsund

Eintritt frei!

ANTON - DAS MÄUSEMUSICAL Wiederaufnahme in Putbus

text

von Gertrud und Thomas Pigor / Musik von Jan Fritsch / ab fünf Jahren

Zur Vorweihnachtszeit tobt sie wieder durchs Theater: die musikalische Mäusebande um Anton, das Violinen-Wunderkind. Dieses Jahr ist das Familienmusical in Putbus zu erleben - in ganz neuer Besetzung.

WIEDERAUFNAHME / So 3.12. / 16.00 Uhr  Putbus

Mäuseführung für Familien um 15.00 Uhr

Letzte Vorstellungen: EIN MASKENBALL

text

Oper von Giuseppe Verdi

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Die „opernwelt“ bezeichnete die Inszenierung und die „bestechend sauber und poetisch ausformulierte Musik“ als „reines Vergnügen.“ Hinsichtlich der Extravaganz, die normalerweise bei dieser Oper geboten wird, lobte die Zeitschrift den Minimalismus des Bühnenbildes, in dem „die Protagonisten (…), unangefochten von Requisiten, [die Szenen beherrschen.]“ Vor allem würdigte die „opernwelt“ die künstlerische Leistung der Solisten. Karo Khachatryan verkörpert Graf Riccardo, „singt ihn treffsicher“ und Thomas Rettensteiner bestach in der Rolle des Renato mit seinem „vokal omnipotenten, machtvoll grundierten Bariton.“

 

Letztmals in Stralsund:

Sa 4.11. / 19.30 Uhr / Großes Haus  Einführung: 18.45 Uhr / Foyer

Letztmals in Greifswald:

Sa 11.11. / 19.30 Uhr / Großes Haus  Einführung: 18.45 Uhr / Foyer

DIE LANGE MARTIN-LUTHER-HALLOWEENNACHT

text

Eine gigantische 500-Jahrfeier findet am 31.10. ihren grandiosen Höhepunkt:

Die Nacht beginnt mit dem Schauspiel „Martinus Luther" von John von Düffel im Rubenowsaal um 20.00 Uhr. Anschließend bietet das Theater Vorpommern einen überraschenden Themen-Abend, der den großen Reformator und ein „altes heidnisches Totenfest mit einer dünnen christlichen Hülle“, wie James Frazer Halloween es einst bezeichnete, miteinander in Beziehung setzt. Eine Einladung zu Spiel, Gesang, Performance und Lesung mit Theatersport, Luther-Quiz, Werwolf-Spiel, Black-Stories, Grusel-Parcours und vielem mehr.

Di 31.10. / 19.30-24.00 Uhr / Greifswald (Foyer)

Theaterjugendclub (14+) Greifswald ist fleißig am schaffen!

Wöchentliches Treffen findet jeden Donnerstag von 16.30 - 18.30 Uhr auf der Probebühne statt. Momentan ist der Club voll. Im Herbst suchen wir wieder.

text

erkundige dich bei der Theaterpädagogik unter
tel.: 03834/ 5722-214
mail: e.weiss@theater-vorpommern.de

LUTHER. ZWISCHEN LIEBE, TOD UND TEUFEL

text

Ein Pop-Musical

Erleben Sie Martin Luthers mitreißende und spannende Geschichte als rockiges Pop-Musical! Liebe, Leidenschaft und die Macht des Wortes treffen auf berauschende Musik, beeindruckende Percussion-Einlagen und leidenschaftlichen Tanz.

Ein Gastspiel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt

Fr 27.10. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Dylan Passion MONODRAMEN (1) Stralsunder Premiere

text

Musikalische Annäherungen an ein Idol von und mit Stefan Hufschmidt

PREMIERE / Mi 18.10. / 20.00 Uhr Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)

KINDER- UND JUGENDCHOR SUCHT VERSTÄRKUNG

text

Vorsingen am Mi 18.10. / 16.30 Uhr / im Theater Vorpommern Stralsund (Olof-Palme-Platz, Treffpunkt: Bühneneingang)

Neben einer fundierten Gesangsausbildung erhalten junge Sängerinnen und Sänger im Kinder- und Jugendchor die Chance, gemeinsam mit erfahrenen Bühnenprofis in Konzerten und Inszenierungen des Theaters Vorpommern auf der Bühne zu stehen. In dieser Spielzeit wird der Kinder- und Jugendchor beim Weihnachtskonzert und in der Oper "Tosca" von Giacomo Puccini mitwirken.

KAMMERKONZERT

DAS DYNAMISCHE DUO

text

Im 1. Kammerkonzert der Saison werden Leidenschaft und Liebe zur Musik zum Programm. Die Pianisten David Behnke und David Grant spielen gemeinsam an einem Flügel Meilensteine der vierhändigen Klaviermusik: Johann Nepomuk Hummels große Klaviersonate, die „Dolly“-Suite von Gabriel Fauré und Franz Schuberts „Fantasie“ in f-Moll.

Sa 14.10. / 16.00 Uhr / Greifswald (Foyer)

So 15.10. / 11.00 Uhr / Stralsund (Foyer)

THEATER-HANSE

Gastspiel Teatr Wierszalin
GOTT NIJINSKI
von Piotr Tomaszuk

in polnischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Das Schauspiel „Gott Nijinski“ basiert auf den Tagebüchern Vaclav Nijinskis, die er innerhalb von sechs Wochen während eines Aufenthalts in der Schweiz schrieb, bevor er in die Psychiatrie eingewiesen wurde.  „Diaghilev ist tot …“, lauten die ersten Worte, die in „Gott Nijinski“ gesprochen werden. In der zerfallenen Kapelle der psychiatrischen Klinik in Kreuzlingen beginnt ein unübliches Totengedenken.

Eine berührende und brillant gespielte Geschichte über einen außergewöhnlichen Tänzer und das tragische Ende seiner Karriere.

Fr 13.10. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

anschließend Empfang mit den Künstlerinnen und Künstlern im Foyer

2 x BÜCHNER ZU SPIELZEITBEGINN IM SCHAUSPIEL

text

DANTONS TOD von Annett Kruschke nach Büchner PREVIEW / Sa 30.9. / 18.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

text

LEONCE UND LENA Lustspiel von Büchner / PREMIERE / Sa 30.9. / 20.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Die ersten Premieren der neuen Spielzeit

text

 

24.9.2017 / 15.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

3.10.2017 / 15.00 Uhr / Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)
Die kleine Meerjungfrau - Puppenmusical nach Hans Christian Andersen

 

20.9.2017
Pro An(n)a -Klassenzimmerstück von Marzena Rylko

 

29.9.2017 / 20:00 Uhr / Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)
Martinus Luther von John von Düffel

 

30.9.2017 / 18:00 Uhr & 20:00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal und Großes Haus)
Büchner-Doppelabend mit "Dantons Tod" von Annett Kruschke und "Leonce und Lena"

PREMIERE
Die Träume des sinnreichen Junkers Don Quijote de la Mancha - Ritter von der traurigen Gestalt (Uraufführung)

Ballett von Ralf Dörnen
nach Motiven von Miguel de Cervantes Saavedra Auftragskomposition des Theaters Vorpommern von Stephan Marc Schneider Libretto von Stefan Ulrich

text

In seinem aktuellen Ballett erzählt Ralf Dörnen vom alten Büchernarren Don Quijote, der in seinen wilden Fantasien stets für das Gute kämpft.

PREMIERE GREIFSWALD

Fr 13.7. / 19.30 Uhr / Großes Haus

PREMIERE STRALSUND

Sa 21.7. / 19.30 Uhr / Großes Haus

Letzte Vorstellungen in dieser Spielzeit MONODRAMEN (5)

text

Guten Morgen, du Schöne

text

von Maxie Wander

Bühnenfassung von Susanne Kreckel

mit Anne Greis

"Beeindruckend, an wie viel Stärke und Lebenslust Greis' drei Frauenfiguren später gewinnen und wie die Schauspielerin mit Mimik und Gestik zwischen den Figuren wechselt. (...) Kreckels Stück rüttelt auch die Frau von heute auf ..." Ostsee-Zeitung


2018 (Uraufführung)

text

von Sabine Michel


"Claudia Lüftenegger glänzt in verschiedenen Charakteren mehrerer Generationen." Ostsee-Zeitung


LETZTE VORSTELLUNGEN IN DIESER SPIELZEIT: Do 21.6. und Fr 29.6. / jeweils um 20.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

Letzte Vorstellung ORDNUNG /+/ WIDERSTAND Spektakel auf allen Bühnen

text

18.00 Uhr
ZWEI MÄNNER GANZ NACKT
Komödie von
Sébastien Thiéry

 

Überwinden Sie im Frühjahr 2018 alle Widerstände! Unser Spektakel lässt Sie die Qual der Wahl erleben. Mit dem Kauf einer Karte für „Die Gerechten“ erhalten sie zusätzlich eine Platzkarte für eine der anderen 18.00 Uhr-Vorstellungen. Bitte reservieren Sie diese an der Theaterkasse. Nur begrenzte Plätze verfügbar, solange der Vorrat reicht!

text

18.00 Uhr
VEREINTE NATIONEN von Clemens J. Setz

text

20.00 Uhr
DIE GERECHTEN
von Albert Camus

LETZTE VORSTELLUNG:
Sa 23.6. Greifswald
(Großes Haus / Rubenowsaal / Hinterbühne)

Die Vorstellung KRUSO am heutigen Freitag, den 15.6. fällt leider aus.

text

Schauspiel nach dem Roman von Lutz Seiler

Im „Klausner“, einer Gaststätte auf dem Dornbusch im Norden der Insel Hiddensee, lernt Ed aus Halle das Leben der Saisonkräfte und ihres charismatischen Führers Kruso kennen.

Im letzten Sommer der DDR kämpfen diese „Exterritorialen“ den Kampf gegen den Mangel, den Verfall und um die verlorenen Seelen eines aus dem Kurs geratenen Staatsschiffs. Am Ende wird Ed zum Chronisten eines großen Scheiterns, aber mehr noch zum Bewahrer von Krusos Vermächtnis.

Letztmals am Theater Vorpommern:

Fr 15.6. / 20.00 Uhr / Putbus

2. MONODRAMEN-Festival in Greifswald

text

 

11.00 Eröffnung durch Oberspielleiter Reinhard Göber

MONODRAMEN (2)

11.10 Never fuck with the King 

         Uraufführung

         von Oliver Scheer

12.30 Charlotte – Leben? Oder Theater?

         Uraufführung

         von Oliver Scheer

         nach David Foenkinos

MONODRAMEN (4)

14.00 Dantons Tod von Annett Kruschke

          nach Georg Büchner

15.30 "Am Ende kommt es drauf an, wer

           die Maschinengewehre hat ..."

          nach Texten aus MITLEID

          von Milo Rau

MONODRAMEN (1)

17.00 Dylan-Passion

          von Stefan Hufschmidt

MONODRAMEN (5)

18.30 Guten Morgen, du Schöne

          von Maxie Wander

20.00 2018 Uraufführung

          von Sabine Michel

MONODRAMEN (3)

21.30 Dickes Fell Bärenfalle Uraufführung

          von Alexander Frank Zieglarski

 

bis 3.00  Party im Stadthallenfoyer

              

Sa 9.6. / 11.00-3.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

Petition zum
Erhalt des Theaters Vorpommern überreicht

text

13.526 Unterschriften für den Erhalt des Theaters Vorpommern wurden am
1. Juni 2018 in Schwerin dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses vor dem Landtag überreicht.

PREMIERE
Die Zauberflöte

text

Gute Musik, eine unterhaltsame Handlung und viel Bühnenzauber!

PREMIERE / Fr 1.6. / 19.30 Uhr  / Greifswald (Großes Haus)

PREMIERE / So 13.5. / 18.00 Uhr  / Stralsund (Großes Haus)

Letzte Vorstellungen in dieser Spielzeit: Richard O'Brien's THE ROCKY HORROR SHOW

text

"Auch wenn "The Rocky Horror Show" bald 45 Jahre auf dem Buckel hat – den Titel als DAS Kultmusical schlechthin macht ihr so schnell keiner streitig. Die durch und durch großartige Umsetzung am Theater Vorpommern zeigt das auf eindrucksvolle Weise." Kai Wulfes, musicalzentrale.de


Do 10.5. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

So 13.5. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)


GROSSE WERKE Schritt für Schritt

text

Modest Mussorgskij / Maurice Ravel:
Bilder einer Ausstellung

Zum zweiten Mal in dieser Spielzeit nehmen Generalmusikdirektor Florian Csizmadia und das Philharmonische Orchester Vorpommern ein großes Musikwerk unter die Lupe und bringen dabei Unterhaltsames wie Lehrreiches, Wissens- wie Staunenswertes ans Tageslicht. Modest Mussorgskijs "Bilder einer Ausstellung" stehen dieses Mal im Zentrum und somit auch die Gemälde von Viktor Hartmann, die Mussorgskij zu seiner Komposition inspirierten. Ebenso genau beleuchtet wird die Orchestrierung des ursprünglich für Klavier geschriebenen Zyklus' durch Maurice Ravel.

Sa 21.4. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

So 29.4. / 16.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Di 1.5. / 16.00 Uhr / Putbus

Stralsunder Premiere WUNSCHKINDER

text

Nach dem Erfolgsstück „Frau Müller muss weg“ zeigt das Theater Vorpommern mit „Wunschkinder" einen weitereren tragikomischen Volltreffer des Autorenduos Sarah Nemitz / Lutz Hübner.

„ ... ein ausgezeichnetes Stück, das überzeugt - mit Humor, vielschichtigen Rollen und Schauspielern, die Freude bereiten", schrieb Annemarie Bierstedt in der Ostsee-Zeitung.
PREMIERE / 14.4. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

So 15.4. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Letzte Vorstellungen ME AND MY GIRL

text

Am Osterwochenende schwirren zum letzten Mal in dieser Spielzeit diese launigen Melodien mit Ohrwurmcharakter durch unser Haus – und Sie werden sehen: Auf dem Heimweg summen Sie immer noch die Titelmelodie von „Me and My Girl“, steppen zu „Ich lehne am Laternenpfahl“ und tanzen den Lambeth Walk.

Sa 31.3. / 19.30 Uhr /
Greifswald (Großes Haus)
Mo 2.4. / 18.00 Uhr / Putbus

Wir bitten um Ihre Unterstützung!

THEATER VORPOMMERN ERHALTEN!

text

Letzte Vorstellung DREI MAL LEBEN

text

"Eindrucksvoll (...) durchweg die schauspielerischen Leistungen", Ostsee-Zeitung

Yasmina Rezas Komödie verspricht einen humorvoller Abend mit tief- und abgründigem Wiitz, in dem Laufmaschen zum handfesten Ehekrach führen.

Letzte Vorstellung

Sa 3.2. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft

in Greifswald vom 25.01.-28.01.2018

text

MONODRAMEN (2)

Krankheitsbedingte Programmänderung

Aufgrund einer Erkrankung spielen wir in Greifswald nicht MONODRAMEN (2) mit "Charlotte - Leben? Oder Theater? Das Leben der Charlotte Salomon" sondern "Flasche leer" und "Never fuck with the king".

Fr 13.1. / 20.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

text

Spendenübergabe der 18. Ballett-Benefiz-Gala

text

Bereits zum 18. Mal fand im November die Ballett-Benefiz-Gala in Greifswald statt. Ein voller Erfolg nicht nur für die Besucher des Abends, sondern auch für das Tierheim Greifswald und alle Gäste, die zugunsten der Tiere auf ihre Gage verzichteten. Am 22.12.17 übergab das BallettVorpommern den Spendenscheck in Höhe von 9549,36 € an Silvia Grünberg (Vorstandsvorsitzende des Tierheims).

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und zahlreichen Unterstützern der Ballett-Benefiz-Gala.

Foto: Peter Binder

DICHTERLIEBE

text

2. Kammerkonzert

Ein Konzertabend, der im Zeichen der Dichtkunst und Poesie steht. Der Tenor Karo Khachatryan und der Bassbariton Maciej Kozłowski interpretieren Lieder von Schumann, Strauss, Finzi und Ravel nach Dichtungen von Heinrich Heine, Shakespeare und anderen großen deutschen und französischen Autoren.

Greifswald / Do 7.12. / 19.30 Uhr / Foyer

Stralsund / Di 19.12. / 19.30 Uhr / Foyer

text

Am vergangenen Dienstag war es soweit: Die transsilvanischen Gäste um ihren Meister Dr. Frank N. Furter haben das Greifswalder Rathaus erobert. Oberbürgermeister Dr. Fassbinder und seine Rathaus-Mitarbeiter bekamen überraschenden Besuch. Dabei stellten Magenta, Columbia und Riff Raff sowie der Meister selbst das Haus am Marktplatz auf den Kopf. Mehr vom transsilvanischen Treiben ab Samstag, 18.11.2017 in der Rocky Horror Show im Theater Vorpommern.
Karten reservieren! Die ersten vier Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

THEATER IN SICHT

Theaterwochen für Schüler M-V

Die Landes-, Stadt- und Staatstheater Mecklenburg-Vorpommerns laden bereits zum zweiten Mal gemeinsam die Schüler unseres Bundeslandes zu ganz besonderen Theaterwochen ein und zeigen unterrichtsrelevante Stücke, auch des Abendspielplans, zur Schulzeit. THEATER IN SICHT ermöglicht allen SchülerInnen, Theater live an seinem originären Ort zu erleben und sich darüber hinaus auf vielfältige Weise mit dieser spannenden Kunstform auseinanderzusetzen.

Theater sehen, erleben, aktiv erfahren, begegnen, entdecken – THEATER IN SICHT.

20.2. – 2.3.2018 / Stralsund, Greifswald, Putbus

Issuu.com/theater_in_sicht

1. Philharmonisches Konzert mit europäischer Erstaufführung

text

Philharmonische Konzerte werden mit André Previns „Can Spring be far behind?“ (europ. Erstaufführung) temperamentvoll und lyrisch zugleich eröffnet.

Als zweites Werk präsentiert das Philharmonische Orchester Vorpommern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Csizmadia das Konzert für Violine und Orchester in D-Dur von Erich Wolfgang Korngold. Tobias Feldmann, der bereits 2016 solistisch am Theater Vorpommern mit Felix Mendelssohns Violinkonzert zu erleben war, spielt den Violin-Solopart. Den Abschluss bildet Sergej Rachmaninows 2. Sinfonie, die mittlerweile zum Kanon der wichtigsten sinfonischen Werke der Spätromantik gehört.

Das 1. Philharmonische Konzert in Greifswald ist leider bereits ausverkauft. Aber für Stralsund gibt es noch Karten:

Mi 18.10. und Do 19.10. / jeweils 19.30 Uhr Großes Haus (Stralsund)

Einführung jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn im Foyer

LAMPENFIEBER zu "Me and My Girl"

text

Entgegen den Angaben im Monatsleporello findet die Veranstaltung LAMPENFIEBER für "Me and My Girl" am

18.10.2017,

um 19.00 Uhr

im Foyer des Theaters Greifswald statt.

 

Frühstücks-Symposium zur THEATER-HANSE

Samstag, 14. Oktober 2017, 10.00 bis 13.00 Uhr

im Rathaus der Hansestadt Stralsund (Alter Markt)

Der Eintritt zum Symposium ist frei!

ME AND MY GIRL

text

Musical von Noel Gay in deutscher Sprache

Bis jetzt war Bill Snibson mit sich und der Welt zufrieden. Als Londoner reinsten Themsewassers lebte er im Arbeiterviertel Lambeth, hatte er Freunde, sein „Girl“ Sally und redete wie ihm der Schnabel gewachsen war. Doch nun soll sich alles ändern, denn Snibson stellt sich als einziger Erbe des Titels Baron von Hareford Hall heraus – und Adel verpflichtet. Bill stürzt sich unerschrocken in das herrschaftliche Abenteuer und mischt dabei die feine Gesellschaft in Hareford Hall gehörig auf.

Premiere Stralsund: Sa 7.10. / 19.30 Uhr / Großes Haus

Premiere Greifswald: Sa 21.10. / 19.30 Uhr / Großes Haus

Putbus: Fr 27.10. / 19.30 Uhr

Start des Vorverkaufs "Die Feuerzangenbowle"

text

Der Vorverkauf für "Die Feuerzangenbowle" startet am 4.10.2017 um 10.00 Uhr.

!!! Tänzer gesucht !!!

Wir suchen zwei Tänzer (Herren), die Zeit und Lust haben, als Komparsen in der Schauspiel-Produktion „Die Rocky Horror Show“ mitzuwirken. Die Proben beginnen am 9.10., die Endproben finden ab 10.11., die Premiere am 18.11.17 statt. Es folgen 17 Vorstellungen.

Bei Interesse bitte melden unter: kbb-hgw@theater-vorpommern.de oder Tel. 03834 57 22 207.

Vorsingen für den Kinder- und Jugendchor

text

Im Kinder- und Jugendchor am Theater Vorpommern mitzusingen, bedeutet die Welt der Oper und des Konzerts auf der Bühne mitzuerleben.

Für die Spielzeit 2017/18 sucht das Theater Vorpommern wieder Verstärkung für den Kinder- und Jugendchor. Auftritte für den Gesangsnachwuchs wird es u. a. bei den Weihnachtskonzerten und der Opernaufführung „Tosca“ von Puccini geben. Wer gern mitsingen möchte und zwischen sechs und 20 Jahren alt ist, wird von Chordirektorin Julija Domaševa herzlich eingeladen, am Vorsingen teilzunehmen

Mi 20.9.2017 / 16.30 Uhr

Treffpunkt: Bühneneingang, Theater Stralsund (Olof-Palme-Platz 6)

Das Spielzeitheft 2017/2018 zum Download

text