Neue Reihe mit Florian Csizmadia

text

Musik nach Noten

Der Erste Kapellmeister Florian Csizmadia lädt zur Premiere seiner neuen Reihe „Musik nach Noten“ ein. Im Hinblick auf die Wiederaufnahme von Tschaikowskijs „Der Nussknacker“ wird er die Ballettkomposition vorstellen.

Der Eintritt ist frei.

So 4.12. / 11.00 Uhr / Stralsund (Foyer)

So 18.12. / 11.00 Uhr / Greifswald (Foyer)

Feierliche Preisverleihung in Schwerin

text

Ralf Dörnen erhielt den Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern von Ministerpräsident Erwin Sellering überreicht. Die feierliche Preisverleihung fand im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais in Schwerin statt. Die Laudatio hielt Dr. Martin Puttke, Träger des Deutschen Tanzpreises 2016.  „Ralf Dörnen steht für Tanz auf höchstem Niveau, mutige Inszenierungen und die Übernahme von Verantwortung für Greifswald und ganz Vorpommern,“ begründete der Ministerpräsident die Wahl des Preisträgers. Herzlichen Glückwunsch!

ANTON - DAS MÄUSEMUSICAL

text

Zur Advents- und Weihnachtszeit zeigt das Theater Vorpommern „Anton – Das Mäusemusical“ von Gertrud und Thomas Pigor für die gesamte Familie (ab fünf Jahren). Im Mittelpunkt steht Anton, genannt Toni. Eine Maus mit überragenden musikalischen Fähigkeiten, die unermüdlich auf der Geige übt – auch wenn es keiner mehr hören will.

Premiere / So 13.11. / 15.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Premiere / So 27.11. / 15.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Wir sind jetzt auf Instagram!

text

Seit kurzem hat das Theater Vorpommern auch einen Instagram-Account! Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und Geschehnisse des Theaters, den Sie sonst nicht erhalten. Ob Ausschnitte der Proben, unsere Schauspieler vor den Auftritten oder verborgene Winkel des Hauses. Kommen Sie mit auf unsere Reise und erleben Sie das Theater aus einer ganz neuen Perspektive.

Öffentliche Probe verschoben

Die öffentliche Probe der Moliére-Komödie DER EINGEBILDETE KRANKE wird vom Dienstag, 8.11. auf den darauffolgenden Montag, 14.11. verschoben! Beginn ist 19.00 in Greifswald (Großes Haus). Wir entschuldigen uns für die Planänderung!

Mo 14.11. / 19.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus) / Der Eintritt ist frei!

Abschlusskonzert Klavierworkshop

text

Auch in diesem Jahr gipfelt der Klavierworkshop der Hochschule für Musik und Theater Rostock in einem Konzert: Elitestudenten der Klavierklassen Prof. Matthias Kirschnereit und Prof. Bernd Zack interpretieren Klavierkonzerte von Robert Schumann, Edvard Grieg, Franz Liszt, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Zu hören sind jeweils die ersten Sätze der Werke. Es spielt das Philharmonische Orchester Vorpommern unter der Leitung von GMD Golo Berg und Florian Csizmadia, 1. Kapellmeister.

Das HELIOS Hanseklinikum hat das Kulturhaus des Krankenhauses West für den Workshop und das Abschlusskonzert zur Verfügung gestellt.

Do 3.11. / 19.30 Uhr / Stralsund (Kulturhaus Krankenhaus West, am Rondell des Klinikgeländes mit Eingang vom Kastanienweg)

Stralsund-Premiere

FAUST. EIN FRAGMENT Drama von Goethe

text

„Faust“, das zentrale Werk Goethes, hat das Denken von Generationen beeinflusst. Reinhard Göber, neuer Oberspielleiter Schauspiel am Theater Vorpommern, stellt sich diesem wichtigsten Klassiker des deutschen Repertoires. Er hat „Faust. Ein Fragment“, der ersten zu Lebzeiten Goethes veröffentlichten Fassung des Dramas von 1790, inszeniert.

"Eine runde, empfehlenswerte Aufführung." Ostsee-Zeitung

Premiere / Samstag, 22.10. / 19.30 Uhr  Stralsund (Großes Haus)

Vortrag von Reinhard Göber über das Leben des jungen Goethe:

"Nicht geschlafen. Herzklopfen und fliegende Hitze."

Fr 21.10. / 19.30 Uhr / Stralsund (Foyer)

Der Eintritt für den Vortrag ist frei.

Ganz große Oper

text

Liebe - Gefahr - Tod

Carmen“, die weltweit meistgespielte Oper, geht in die zweite Spielzeit. Ab dem 15. Oktober verfällt der junge Leutnant Don José erneut der freiheitsliebenden Femme fatale. Eine Wiederaufnahme mit Premierenflair, denn mit Anne-Theresa Møller in der Titelpartie bekommt Carmen ein neues Gesicht und eine neue Stimme …

Sa. 15.10. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

So. 23.10. / 18.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Sa. 12.11. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Sa. 17.12. / 19. 30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

 

Künstlerlesen
im Oktober

Sarah Bonitz liest Erich Kästner

Zeitkritisch, poetisch  und berührend zeigt sich Erich Kästner in seinem ersten Roman nach dem Krieg, der 1949 erschien. „Die Konferenz der Tiere“ träumt die größte aller Utopien:  Frieden. Heute aktueller denn je.

Sarah Bonitz bereichert in der Spielzeit 2016/17 das Schauspielensemble des Theaters Vorpommern. Wie Erich Kästner ist sie Dresdnerin und ist derzeit als Sonja in der Inszenierung „Kruso“ zu sehen.

26.10.16 / 19:30 Uhr /Stralsund / Stadtbibliothek

27.10.16 / 19:30 Uhr / Greifswald / Stadtbibliothek

text

Spielzeiteröffnung Schauspiel 2016/17

text

KRUSO nach dem Roman von Lutz Seiler

PREMIERE / Fr 30.9. / 20.00 Uhr

Greifswald (Rubenowsaal)

Ronny Winter auf dem Cover von "Die deutsche Bühne"

text

Konzert zur Spielzeiteröffnung

text

Feliks Nowowiejski OSTSEELEGENDE und Bruckners SINFONIE NR. 7

Das Spielzeiteröffnungskonzert in Kooperation mit der Stettiner Opera na Zamku bietet die Gelegenheit, ein in Deutschland noch unbekanntes Werk in Auszügen zu entdecken: Feliks Nowowiejskis „Legenda Bałtyku“ ist eine der wenigen polnischen Nationalopern.

Im zweiten Teil ist die 7. Sinfonie von Anton Bruckner zu hören.


Fr 23.9. / 19.30 Uhr / Greifswald (Dom St. Nikolai)

Sa 24.9. / 19.30 Uhr / Stralsund (St. Nikolaikirche)

So 25.9. / 18.00 Uhr / Stettin (Opera na Zamku)

Tag der offenen Tür

MACHT Spiel und Theater: Kinderfest

Der Vormittag gehört den Kindern: Sie können die Welt der Märchen entdecken, sich beim Kinderschminken in Hexen, Kobolde, Prinzessinnen und andere Fabelwesen verwandeln oder mit dem Drehbühnenkarussell in wenigen Minuten um die Welt reisen.

Sa 17.9. / 10.00–13.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus) / Eintritt frei

So 18.9. / 10.00-13.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus) / Eintritt frei

 

MACHT Spektakel!

Am Abend schließt das Theater Vorpommern erstmals sämtliche Räume auf: von den Garderoben bis zur Kantine, vom Chorsaal bis zur Probebühne; unter, auf und hinter der Bühne. Künstlerinnen und Künstler aus dem Ensemble geben an 10 Orten kurzweilige Einblicke in die neue Spielzeit. Für MACHT Spektakel! werden nur 300 Karten ausgegeben.

Sa 17.9. / 18.00 Uhr / Stralsund (Großes Haus) / Eintritt: 1 €

So 18.9. / 18.00 Uhr / Greifswald (Großes Haus) / Eintritt: 1 €

 

MACHT THEATER!

Vorschau Spielzeit 2016/2017

Eine Übersicht der kommenden Spielzeit finden Sie hier:

DER EINGEBILDETE KRANKE

text

Premiere in Stralsund

Molières hintergründige und immer noch aktuelle Komödie „Der eingebildete Kranke“ feiert am Samstag Premiere im Stralsunder Theater:

„Eine durchaus gelungene Inszenierung, die nicht nur mit einem sympathischen Argan und extrem überspitztem Humor punktet." Annemarie Bierstedt im Theaterportal nachtkritik.de

Premiere / Sa 3.12. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Professor Dr. Götz Aly in Greifswald!

Donnerstag, 8. Dezember 2016 im Anschluss an die 20 Uhr Vorstellung von„Der Hals der Giraffe“ und „Der Biedermann“ im Theater Vorpommern

text

Senf dazugeben mit Götz Aly, Historiker, Journalist und Herausgeber des „Posener Tagebuches“, Regisseur Hannes Hametner und Sascha Löschner.

Götz Aly ist Historiker und Journalist. Er arbeitete für die »taz«, die »Berliner Zeitung« und als Gastprofessor. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt. 2002 erhielt er den Heinrich-Mann-Preis, 2003 den Marion-Samuel-Preis, 2007 das Bundesverdienstkreuz, 2012 den Ludwig-Börne-Preis. Zuletzt veröffentlichte er bei S. Fischer »Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass 1800-1933« (2011), »Die Belasteten. ›Euthanasie‹ 1939-1945. Eine Gesellschaftsgeschichte« (2013), »Volk ohne Mitte« (2015). Im Februar 2017 erscheint sein neues Buch »Europa gegen die Juden 1880-1945« ebenfalls bei S. Fischer.

 In Zusammenarbeit mit dem Krupp-Kolleg hält Götz Aly am 7.12. einen offenen Abendvortrag zum Thema "Medizin im 3. Reich, die Reichsuniversität Posen und der Anatom Prof. Hermann Voss", Beginn ist 18:00.

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

text

Michael Baba singt Richard Wagners Tannhäuser, der ein ewig Suchender ist, voller Lebenshunger und nicht sesshaft werden kann.

Die Figur des Tannhäuser geht auf den gleichnamigen Minnesänger zurück, der sein Vermögen mit Frauen, Trinkgelagen und ausschweifendem Lebensstil verprasst haben soll. 1845 wurde die Oper am Sächsischen Hoftheater in Dresden uraufgeführt.

Premiere / Sa 26.11.2016 / 18.00 Uhr Stralsund (Großes Haus)

Premiere / Fr 27.1.2017 / 18.00 Uhr Greifswald (Großes Haus)

MACHTKÖRPER

Ein Stadtprojekt zum Spielzeitthema von Susanne Kreckel

Informationsveranstaltung / Mo 28.11.2016 / 19.00 Uhr Greifswald (Rubenowsaal) / keine Anmeldung

Frei nach dem Spielzeitmotto MACHT! THEATER rufen wir Sie, die Bürgerinnen und Bürger auf, sich auf unsere Bühne zu begeben. Wir wollen mit Ihnen und Euch ein Stück entwickeln, welches sich um unsere Körper dreht. Die Körper die wir pflegen, optimieren, (über)fordern, schützen, lieben und hassen. Gemeinsam wollen wir uns in Improvisationen und Diskussionen mit Haut und Haar Fragen widmen wie: Was verdient mein Körper? Wer verdient an meinem Körper? Darf ich so bleiben, wie ich will? Wir bieten: Ein professionelles Team, Einblick in die Theaterarbeit, Schauspiel-, Sprech- und Gesangstraining, Lust am gemeinsamen Erfinden. Alles kann, nichts muss! Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Alter: 16-116 Jahre erforderlich Fragen und Anregungen? E-Mail an machtkoerper@gmail.com

SENF DAZU GEBEN mit Judith Schalansky

Judith Schalansky, Autorin des Romans "Der Hals der Giraffe", besucht die Vorstellung der Monodramen 1 am Do, 24.11., 20 Uhr im Rubenowsaal, Greifswald. Im Anschluss an die Vorstellung steht sie gemeinsam mit Regisseur Hannes Hametner und Dramaturg Sascha Löschner beim Publikumsgespräch "Senf dazugeben" für Fragen und Diskussionsbeiträge zur Verfügung.
In Monodramen 1 stehen sich zwei deutsche Biografien gegenüber: Inge Lohmark, die Biologielehrerin aus dem Bildungsroman „Der Hals der Giraffe“ von Judith Schalansky und Prof. Hermann Voss, „Der Biedermann“ und Greifswalder Anatom.

„Zwei Geschichten über Leben, Deformation, Anpassung und Schuld in Diktaturen… die man sehen sollte.“ Ostsee-Zeitung

Künstlerlesen im November

Linus Buck liest „Alles Sense“ von Terry Pratchett
Komischer, situativer und spannender als Terry Pratchett kann man den normalen Irrsinn auf der (Scheiben-) Welt nicht entlarven. Der populärste Sience Fiktion Autor der Welt nimmt in „Alles Sense“ den Tod auf die Schippe. Der Tod ist pensioniert und das Leben ist wirklich ein Jammertal, wenn nicht ordentlich gestorben werden kann…

Linus Buck studierte Schauspiel und Regie und arbeitet am Theater Vorpommern als Regieassistent und wird in dieser Spielzeit auch inszenieren.

18.11.16 / 19:30 Uhr / Stralsund / Stadtbiliothek

24.11.16 /19:30 Uhr / Greifswald / Stadtbiliothek


Der Eintritt ist frei.

 

BLUES BROTHERS

text

Der Kult-Erfolg wieder am Theater Vorpommern

29.10. & 26.11. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)
23.11. & 9.12. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Premiere: RHAPSODY IN GERSHWIN

text

Tanzabend von Ralf Dörnen

Endlich ist es soweit: mit der Uraufführung  "Rhapsody in Gershwin" feiert das BallettVorpommern am Samstag, 5.11. Premiere! Der Ballettabend von Ralf Dörnen fasziniert mit rasanten Choreographien zu George Gershwins mitreißender Musik. Eine Reise voller Überraschungen ins New York der 30er Jahre.

Premiere / Sa 5.11. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Philharmonic +

text

UWAGA! Klassik ganz frei

Nachdem UWAGA! zuletzt bereits vom Stralsunder Publikum gefeiert wurde, kommt das Erfolgsquartett nun endlich auch nach Greifswald. Eine mitreißende Performance, waghalsiger Spielwitz, schwindelerregende Tempi und ein fast schon an Dreistigkeit grenzender Umgang mit klassischem Instrumentarium und Kulturgut - das sind die Markenzeichen von UWAGA!

Fr 4.11. / 19.30 Uhr / St. Jacobikirche (Greifswald)

Greifswald-Premiere

Der Vetter aus Dingsda Operette von Künneke

text

Die spritzige Operette von Eduard Künneke wird ab Samstag auch in Greifswald gespielt. Regisseur Kay Link erzählt die Geschichte hipp und zeitgemäß. Er zeigt die Erbschleicherkomödie gepaart mit einer romantischen Lovestory witzig und kurzweilig. Vorsicht, Ohrwürmer vorprogrammiert!

Premiere / Sa 22.10. / 19.30 Uhr

Greifswald (Großes Haus)

Premiere / Sa 8.10. / 19.30 Uhr

Stralsund (Großes Haus)

Ralf Dörnen erhält Kulturpreis MV

text

Ballettdirektor und Chefchoreograph Ralf Dörnen wird mit dem Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Den Preis überreicht ihn Ministerpräsident Erwin Sellering in Schwerin Ende November. Bisherige Preisträger waren u. a. der Schriftsteller Walter Kempowski, der Maler Oskar Manigk, das Posaunenwerk der evangelischen Kirche sowie die Malerin Miro Zahra.

Am Sonntag, den 16.10. um 16.00 Uhr ist Ralf Dörnens von Kritik und Publikum hochgelobter Tanzabend "Rosen" wieder im Theater Stralsund zu sehen.

Wiederaufnahme: TERROR

Schauspiel von Ferdinand von Schirach

text

Bevor am 17. Oktober die gesamte Fernsehnation in der ARD ihr Urteil zu "Terror" von Ferdinand von Schirach fällt, haben Sie Gelegenheit, das Stück im Theater Vorpommern zu sehen und als Schöffe über Schuld oder Unschuld des Angeklagten Lars Koch zu entscheiden. Welche  Möglichkeiten in der Urteilsfindung lässt die deutsche Gesetzgebung zu? Sind unsere Gesetze, ist unsere Verfassung angesichts der neuen terroristischen Bedrohungen auf der Höhe der Zeit? Im anschließenden Gespräch mit dem Präsidenten des Oberverwaltungsgerichtes MV sowie dem Finanzgericht MV, Herrn Prof. Michael Sauthoff, haben sie die Möglichkeit, Pro und Kontra der Entscheidung zu diskutieren.

Wiederaufnahme / Sa 24.9. / 19.30 Uhr  Greifswald (Großes Haus)


Nach der Vorstellung: "Senf dazugeben" mit Prof. Dr. Michael Sauthoff, Präsident des Oberverwaltungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern


Ralf Dörnen zu Gast bei Klassik à la carte (NDRKultur)

Ballettdirektor Ralf Dörnen ist am Montag, 19. September um 13 Uhr live im Gespräch bei Klassik à la carte NDR Kultur zu hören. Die Sendung steht noch drei Monate nach der Ausstrahlung als Podcast zum Nachhören auf der NDRKultur-Website zur Verfügung.
http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/podcast3032.html

Willkommens-Plakat

text

 Ein WILLKOMMEN in vielen Sprachen ziert nunmehr die Hausfronten der Theatergebäude in Greifswald und in Stralsund. Weiterhin ist ein entsprechendes Plakat im A1-Format entstanden, das man bei Interesse gegen eine kleine Spende nach den persönlichen finanziellen Möglichkeiten sehr gern im Theater abholen kann. Die Spenden sollen zukünftig eingesetzt werden, um neuen Nachbarn und ihren deutschen Kulturpaten Theaterbesuche zu ermöglichen. Wir danken Rügendruck Putbus und dem Flaggenhaus Erfurt, die uns großzügig bei der Umsetzung dieser Ideen geholfen haben.

 

Plakatausgabe in Greifswald an der Theaterkasse Di-Fr 10-18 Uhr

 

Plakatausgabe in Stralund im Besucherservice Di-Fr 10-12 Uhr und 13-16 Uhr

2. Kammerkonzert

Kellerkinder und Himmelsstürmer

text

Mika Seifert – dem Publikum längst nicht mehr nur als Konzertmeister, sondern auch als Autor bekannt – führt die Zuhörer zu den höchsten Höhen und den abgründigsten Tiefen der musikalischen wie literarischen Seele. Himmelsstürmend und tiefbohrend präsentieren sich in diesem Konzert sowohl zwei Kurzgeschichten als auch musikalische Kleinodien von Mozart bis Gurdjieff, der zusammen mit dem Pianisten Thomas de Hartmann einen außerordentlichen Beitrag für die christlich-esoterische Musik leistete.

Sa 3.12. / 16.00 Uhr / Stralsund (Foyer)

So 4.12. / 11.00 Uhr / Greifswald (Foyer)

Digitaler Adventskalender auf Instagram

text

Dieses Jahr haben wir einen ganz besonderen Adventskalender vorbereitet: Auf unserer Instagram-Seite werden wir täglich eine Tür für Sie öffnen und somit einen Blick hinter die, für Sie sonst meist verschlossenen, Türen unserer Theaterhäuser gewähren. Von der Pforte über die Büros bis hin zu Probebühne und Requisite erwartet Sie jeden Tag ein neuer Blick hinter die Kulissen, mit dem Sie uns digital direkt in's Geschehen folgen können!

Wer kein Instagram hat, kann einfach hier oder auf das Icon in der oberen Leiste klicken und somit auch ohne eigenen Account unserem Adventskalender beiwohnen!

Schillers gesammelte Werke in 90 Minuten

oder - alles, was Sie über Schiller wissen sollten, um mitreden zu können.

Ein 90-minütiger Abend, der alle weiteren Schillerabende unnötig macht. Zuschauerfreundlich strukturiert nach Themen wie Liebe, Hass und Ironie.

Mit dem Theater Furioso / Berlin

Mi 9.11. / 19.30 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)
Di 29.11. / 20.00 Uhr / Stralsund

(Gustav-Adolf-Saal)

text

FLAMENCO-Gastspiel am Theater Vorpommern

Die Tänzerin Nora Lantez präsentiert einen der ausdruckstärksten Tänze: den Flamenco. In ihrer Show bringt sie gemeinsam mit ihrem Ensemble Stolz und Temperament sowie Wut und Zärtlichkeit auf die Bühne. Der Flamenco offenbart Leid, Trauer und Glück.

Sa 19.11. / 19.30 Uhr / Stralsund (Großes Haus)

Mo 21.11. / 19.30 Uhr / Greifswald (Großes Haus)

Allgemeine Mobilmachung

Politisches Kabarett mit Gisela Oechelhaeuser

Gisela Oechelhaeuser lässt in ihrem neuen Kabarettprogramm neun halsbrecherische Frauen auf ihre Zuschauer los: eine verrückter, böser, verzweifelter und komischer als die andere.

Di 15.11. / 20.00 Uhr / Stralsund (Gustav-Adolf-Saal)

Do 17.11. / 20.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

Gaza Monologe

text

Stimmen junger Menschen aus Palästina

ein Theaterstück in arabischer Sprache mit deutscher Übertitelung

Das Stück "Gaza Monologe" ist ein Zeugnis, das auf die Situation von jungen Menschen im Gazastreifen aufmerksam machen will, es beruht auf Texten der jugendlichen Palästinenser. Das palästinensische Ashtar Theater, 1991 in Jerusalem gegründet, hat sich zum Ziel gesetzt, Engagement für Veränderung durch eine Kombination aus Schauspieltraining und professionellen Aufführungen zu unterstützen.

Die palästinensische Theatergruppe kommt speziell zu den Entwicklungspolitischen Tagen nach Greifswald und zeigt seine "Gaza Monologe". Das Ashtar Theater wird außerdem in einem Workshop ein Stück mit Deutschen und Geflüchteten entwickeln, das am 14. 11. um 19.30 Uhr im Stuthe, Franz-Mehringstr. 48 aufgeführt wird.  

Fr 11.11. / 20.00 Uhr / Greifswald (Rubenowsaal)

Letzte Vorstellungen: das maß der dinge

Schauspiel von Neil LaBute

text

Der Anglistikstudent Adam jobbt als Aufseher in einem Museum. Dort lernt er die Kunststudentin Evelyn kennen. Denn er will sie daran hindern, dem nachträglich angegipsten Feigenblatt einer nackten Männerstatue einen Penis aufzusprühen. Für Evelyn eine Protestaktion gegen Zensur, für Adam schlicht ein Regelverstoß. Aus den gegensätzlichen Figuren wird dennoch ein Paar.

Neil Labute, der bekannteste amerikanische Dramatiker der Gegenwart, überrascht auch hier wieder – wie in vielen seiner Stücke – mit einer raffinierten Geschichte, die am Ende eine unerwartete Wendung nimmt.

Letztmals in Greifswald / Mo 7.11.

20.00 Uhr / Rubenowsaal

Letztmals in Stralsund / Di 22.11.

20.00 Uhr / Gustav-Adolf-Saal

Letzte Vorstellung: DON PASQUALE

text

Donizetti-Oper in deutscher Sprache

Donizettis komische Oper "Don Pasquale" verabschiedet sich aus dem Spielplan des Theaters Vorpommern.

Der schon etwas ältere, vermögende Don Pasquale will sich verheiraten. Doch sucht er keineswegs eine Ehekandidatin in seinem Alter. Nein, sie sollte schon weitaus jünger sein, als er es ist. Sein Neffe möchte ebenfalls heiraten. Nur handelt es sich um eine andere, als die wohlhabende Dame, die sein Onkel Don Pasquale für ihn ausgesucht hat ... Eine komplizierte Geschichte, aber mit Happy-End.

Letzte Vorstellung: So 6.11. / 16.00 Uhr  Greifswald (Großes Haus)

MONODRAMEN (1)

Premiere in Stralsund

text

Der Hals der Giraffe

von Judith Schalansky

in der Fassung von Anita Augustin und Florian Fiedler

mit Chiaretta Schörnig


text

Der Biedermann

Uraufführung von Hannes Hametner

mit Lutz Jesse

 

Die neue Reihe der Monodramen mit zwei Stücken an einem Abend beleuchtet diverse Facetten des Lebens, auch in der Region Vorpommern, auf der Höhe der Zeit und auf unterschiedliche Art und Weise.

Am Donnerstag startet die neue Reihe in Stralsund: Premiere / 27.10. / 20.00 Uhr  Gustav-Adolf-Saal

Tanztendenzen 2016:

5 Tage Festival mit internationalen Gastspielen und Workshops

text

Endlich ist es soweit: die Tanztendenzen eröffnen mit Video Choreographien und dem Stück Corps Ètrangers der Compagnie Mouvoir. Bis Freitag stehen sieben Stücke und zwei Workshops auf dem Programm.

Werkstatt: Theatersport

text

Improvisations-Show

Entscheiden Sie doch mal, wo die Liebesszene spielen soll! Im U-Boot? In einem sinkenden Heißluftballon über der Wüste? In der Notaufnahme einer Unfallklinik? Theatersport ist Improvisationstheater auf sportlichem Hochleistungsniveau. Hier enstehen die Szenen ohne Drehbuch, ohne vorherige Absprachen, ohne Teleprompter oder Hilfe vom Souffleur. Zwei Teams des Schauspielensembles kämpfen gnadenlos um die Gunst ihres Publikums, das immer neue Aufgaben verteilt. Nichts ist vorher abgesprochen. Alles wird auf Zuruf der Zuschauer spontan improvisiert.Und am Ende entscheiden Sie, wer gewonnen hat. 

Wiederaufnahme am 25. Oktober 2016

"BACH ist Anfang und Ende aller Musik"

text

Für Max Reger war Johann Sebastian Bach stets das große musikalische Vorbild. Im 1. Kammerkonzert lässt der Violoncellist Gregor Szramek diese Verbindung hör- und erfahrbar werden. Rainer Maria Rilkes Gedicht "Requiem" rundet das Konzert zu anlässlich des 100. Todestages von Max Reger literarisch ab.

So 2.10. / 11.00 Uhr / Greifswald (Foyer)

So. 9.10. / 11.00 Uhr / Stralsund (Foyer)

 

Neue FSJler am Theater Vorpommern

text

Das Theater Vorpommern begrüßt mit Spielzeitbeginn sechs neue FSJler in Greifswald, Stralsund und Putbus. Auch in diesem Jahr erhalten Öffentlichkeitsarbeit, Dramaturgie, Theaterpädagogik, Theaterarbeit und Produktionsassistenz somit tatkräftige und frische Unterstützung.