Endlich Schluss

von Peter Turrini

Termine

Ein erfolgsverwöhnter Mann, der alle privaten und beruflichen Höhen erklommen hat, zieht sich von der Außenwelt zurück. Er verbarrikadiert sich im letzten Zimmer seiner Wohnung und verhängt die Fenster mit schwarzen Tüchern. Er hat alle Uhren verbannt, Computer und Telefone entfernt. Um dem Pizzaboten zu entgehen, ernährt er sich von Astronautennahrung. Um von Post und Werbung verschont zu bleiben, besticht er den Briefträger. Alles Geschriebene und Gedruckte hat er vernichtet, die Geburtsurkunde zerrissen. Der gesamte Lebensmüll türmt sich auf einem Berg im Vorzimmer, welches er abgeschlossen hat und nicht mehr betritt. Jetzt hat er endlich Zeit, die Bilanz seines Lebens zu ziehen.

Der Monolog wurde 1997 am Wiener Akademietheater durch Claus Peymann uraufgeführt. Die Rolle des Mannes spielte Gert Voss.