Text

Drei Wasserspiele

Kammeroper-Triptychon
von Detlev Glanert
Libretto nach Auszügen der „Dreiminutenspiele“ von Thornton Wilder
Deutsche Fassung von Herbert Herlitschka

Termine

  • 06.12.2020 16:00 Uhr Großes Haus, Stralsund
  • entfällt
  • 18.12.2020 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • entfällt
  • 16.01.2021 19:30 Uhr Großes Haus, Stralsund
  • Kartenbestellung nur an den Theaterkassen
  • 31.01.2021 18:00 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • Kartenbestellung nur an den Theaterkassen
  • 27.02.2021 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • Kartenbestellung nur an den Theaterkassen

Eine Meerfrau, der die menschliche Seele fehlt, zwei Kranke, die auf wundersame Genesung hoffen und drei Schiffbrüchige, die alles für einen Tropfen Wasser geben würden – drei existenzielle Situationen, die in kürzester Zeit auf ihren dramatischen Höhepunkt zusteuern und erschütternd ehrlich mit der Frage umgehen, was den Menschen ausmacht, wenn es ums nackte Überleben geht. Mehr als vierzig Miniaturdramen, „Dreiminutenspiele“ genannt, schrieb der junge amerikanische Dramatiker Thornton Wilder zunächst auf die Korrekturränder seiner Schulhefte und erschuf damit ein kleines Stück Weltliteratur. Der Komponist Detlev Glanert wählte gezielt drei davon aus, um ihnen eine weitere Dimension hinzuzufügen: die des Musiktheaters. Besetzt mit jeweils drei Sängerinnen und Sängern sowie drei mal drei Instrumenten entstanden so in den Jahren 1985 bis 1994 die 15-Minuten-Opern „Leviathan“, „Der Engel, der das Wasser bewegte“ und „Der Engel auf dem Schiff“. Das Resultat ist ein außergewöhnliches Operntriptychon, bei dem die ganz großen Themen dieser Zeit auf kleinstem Raum zu einem musikalisch-sinnlichen Erlebnis der außergewöhnlichen Art werden.