Programm
  • Musiktheater
  • Premieren
  • Jonny spielt auf

    Komponist Max und Sängerin Anita haben sich gefunden. Doch ein Blick in die Zukunft stellt sie vor einige Entscheidungen. Und dann ist da auch noch Jonny, der nicht nur Tempo, sondern auch den Jazz in die Oper bringt. 

  • Sprich mit mir!

    Eine Opernverwicklung aus: Die menschliche Stimme, Monooper von Francis Poulenc und The Telephone, Oper von Gian Carlo Menotti

  • Die lustige Witwe

    Der Staat Pontevedro ist pleite, aber die feine Gesellschaft feiert weiter, als gäbe es kein Morgen.

  • La Traviata

    Verdis populärste Oper ist die berührende Tragödie von Violetta, einer unheilbar an Tuberkulose erkrankten Pariser Edelprostituierten.

  • Das kleine Ich-bin-Ich

    Musiktheater von Elisabeth Naske für Kinder von 4 bis 10 Jahren nach dem gleichnamigen Buch von Mira Lobe und Susi Weigel

  • Alcina

    Alcina liebt es, Männer zu verführen und sie, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist, in Pflanzen, Tiere oder Steine zu verwandeln.

  • Meine Schwester und ich

    Ralph Benatzky spielt in „Meine Schwester und ich“ in temporeichen Dialogen und swingenden Musiknummern.

  • Ritter Rost

    Auf der eisernen Burg leben der tapfere Ritter Rost und das Burgfräulein Bö.

  • Ballett
  • Premieren
  • Othello

    Ballett von Ralf Dörnen frei nach William Shakespeare, Musik von Michio Woirgardt, Auftragskomposition des Theaters Vorpommern

  • Maxis wundersame Welt

    Maxis Zimmer ist bereits randvoll mit Versandkartons, eine Welt aus Pappe, wundersam und kurios. Maxi fühlt sich wohl in diesem Land. Na, wer kommt da raus? Das denkt sich Maxi selber aus!

  • TanZZeiT 2022

    Im Frühjahr 2022 ist es wieder Zeit für den zeitgenössischen Tanz. TanZZeiT. 

  • Wiederaufnahmen
  • Der Nussknacker

    Zweiundzwanzig Jahre nach seiner Premiere steuert „Der Nussknacker“ in Ralf Dörnens Fassung auf seine 100. Vorstellung zu.

  • „Und die Seele unbewacht ...“

    Ballettabend von Ralf Dörnen „Tristan“ mit Musik von Hans Werner Henze „Letzte Lieder“ mit Musik von Richard Strauss

  • Schauspiel
  • Premieren
  • Die Modernisierung meiner Mutter

    Eine Komödie mit Untiefen nach Texten von Bov Bjerg mit Götz Schubert und Manuel Munzlinger

  • Jeder stirbt für sich allein

    In Falladas letztem großen Roman aus dem Jahre 1947 geht es um den Werteverfall in totalitären Systemen aber auch um die Würde des Menschen und das Aufstehen gegen die Barbarei.

  • Der Vorname

    Eine intelligente Gesellschaftskomödie, die mit viel Wortwitz eine Debatte über Denkverbote und Tabuthemen entfacht.

  • Petty Einweg

    Klassenzimmerstück ab 10 Jahren von Jens Raschke 
    Die fantastische Reise einer Flasche bis ans Ende der Welt

  • Pension Schöller

    Philipp Klapproth aus Kyritz an der Knatter wünscht sich von seinem Neffen Alfred, ihm Zugang zu einer Irrenanstalt und deren Bewohner*innen zu verschaffen.

  • Aladin und die Wunderlampe

    Schauspiel von Frank Pinkus nach einer Erzählung aus „Tausendundeine Nacht“ ab 5 Jahren

  • Vögel

    Am Anfang steht eine große Liebe. Für Eitan und Wahida spielt es keine Rolle, dass er jüdischer und sie arabischer Herkunft ist. 

  • Rand

    Wo ist die Mitte der Gesellschaft? Wo ihr Rand? Fragen, die sich durch weltweite soziale (auch post-pandemische) Verwerfungen immer gnadenloser stellen.

  • Mongos

    Ikarus und Francis sind Freunde, grundverschieden und unzertrennlich. Draufgängerisch der eine, zurückhaltend der andere. 

  • Was ihr wollt

    Herzog Orsino von Illyrien ist krank vor Liebe zur Gräfin Olivia. Diese weist seine Avancen aber zurück und zieht sich in ihre Trauer um den Bruder zurück. 

  • Die Werkstatt der Schmetterlinge

    Schauspiel von Silvia Andringa nach dem Kinderbuch von Gioconda Belli ab 5 Jahren

  • Wiederaufnahmen
  • The Kraut

    Paris, Avenue Montaigne Nr. 12 – 1987. Freiwillig gefangen in der eigenen Wohnung und der eigenen Legende plant ein Weltstar seine Beerdigung.

  • Die Feuerzangenbowle

    Eine von Bowle beschwipste Männerrunde beschließt, einen der ihren, der nur von einem Hauslehrer unterrichtet wurde, endlich auf die Schule zu schicken.

  • Theatersport

    Ab März 2022 heißt es wieder: Bühne frei für „Theatersport“. Hier entstehen die Szenen ohne Textbuch, ohne vorherige Absprachen, ohne Teleprompter oder Hilfe vom Souffleur.