Pariser Flair: „Femme Fatale“

Mit Marie Giroux (Mezzo-Sopran) Jenny Schäuffelen (Klavier & Arrangement) und Sylke Hannsky (Schauspiel)

Text Foto: Laurence Chaperon

Termine

Treten Sie ein, edle Damen und Herren, trauen Sie sich in unseren Salon der Femmes extraordinaires. Was macht uns aus, fragen Sie sich? Schauen Sie ruhig schon mal, bevor Sie uns hören. Ah, schön und gefährlich zugleich, sagen Sie, ist Ihrer Meinung nach das, was eine Femme fatale ausmacht? Nun ja, Recht haben Sie. Einerseits. Und doch ist es andererseits viel zu wenig, um uns zu beschreiben... verführerisch - aufrührerisch, politisch - provozierend, leidenschaftlich - leidensfähig, überzeugend - unterschätzt, engagiert - raffiniert, anziehend?... Kein Adjektiv ist gut genug, um der Wahrheit annähernd gerecht zu werden.

Vom ersten Moment an, als Eva Euch Männern den Apfel gab, war uns klar, dass wir an allem schuld sein müssen... man darf aber Apfel nicht mit Birne verwechseln - deren Erotik auch Sie allerdings in unserem Programm nicht minder schätzen lernen werden...

Gott weiß, wieviele Kämpfe wir geführt, gar Schlachten gewonnen haben, die eigentlich zum Scheitern verurteilt waren. Aber kein Preis war uns zu hoch, um unsere Ideale und Überzeugungen durchzusetzen, manchmal laut, manchmal subtil, wie wir Frauen eben sind. Wahlrecht, Selbstbestimmung, finanzielle und sexuelle Unabhängigkeit - nichts wurde uns einfach so geschenkt.

Von Eva und Cleopatra über Beate Uhse bis Emmeline Pankhurst, Josephine Baker und Marie Curie werden wir einige Geheimnisse dieser Femmes fatales liebevoll lüften, ohne sie zu entblößen. Bei uns erfahren Sie unter anderem, warum die englischen Sufragetten abseits ihres politischen Engagements wahre Modeexpertinnen waren, und was Cleopatra mit Vibratoren zu schaffen hatte. Wir- Eine charmante Conferenciere, eine putzverrückte sensible Pianistin und eine „moussierende“ Chanteuse- präsentieren Ihnen musikalische und literarische Portraits von einigen unserer Schwestern, die den Frauen ein großes Stück Freiheit und Gleichberechtigung geschenkt haben. Denn ist die Frau nicht die bessere Hälfte der Menschheit? Grämen Sie sich nicht, liebe Männer, denn auch unter Ihnen wird zumindest Konsens sein: Faszinierender sind wir Frauen allemal...