Chopin auf Mallorca

Konzertlesung mit Mari Namera (Klavier) und Reinhard Piechocki (Moderation)

Text Mari Namera

Termine

Im 19. Jahrhundert wurden Chopins ausdrucksmächtigen Klavierstücke gern mit ‚poetischen‘ Titeln versehen, wie z. B. durch die großen Pianisten Hans von Bülow (1830 – 1894) und Alfred Cortot (1877 – 1962). (Bülow = B; Cortot = C). Die 24 Préludes sind ein Gipfelwerk in Chopins Schaffens. Er knüpfte ans das „Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach an, das durch alle Dur- und Moll-Tonarten führt. Chopin verstand das Präludieren als Fantasieren.

Programm:

TEIL I
Mazurka e-moll op. 41, Nr. 2
Prélude Nr. 1 Agitato (C-Dur)
B: Wiedervereinigung. | C: Fieberhaftes Warten auf die Geliebte.
Prélude Nr. 2 Lento (a-Moll)
B: Todesahnung. | C: In der Ferne das einsame Meer.
Prélude Nr. 3 Vivace (G-Dur)
B: Du bist wie eine Blume. | C: Lied des Baches.
Prélude Nr. 4 Largo (e-Moll)
B: Erstickungsanfall. | C: Auf einem Grab
Prélude Nr. 5 Allegro molto (D-Dur)
B: Zweifel – Ungewißheit. | C: Der Baum voll von Liedern
Prélude Nr. 6 Lento assai (h-Moll)
B: Sterbeglöcklein. | C: Heimweh.

TEIL II
Prélude Nr. 7 Andantino (A-Dur)
B: Polnische Tänzerin. | C: Köstliche Erinnerungen – wie ein Duft
Prélude Nr. 8 Molto agitato (fis-Moll)
B: Verzweiflung. | C: Schnee fällt, Wind heult, Unwetter tobt.
Prélude Nr. 9 Largo (E-Dur)
B: Vision. | C: Prophetische Stille
Im 19. Jahrhundert wurden Chopins ausdrucksmächtigen
Klavierstücke gern mit ‚poetischen‘ Titeln versehen, wie z. B.
durch die großen Pianisten Hans von Bülow (1830 – 1894)
und Alfred Cortot (1877 – 1962). (Bülow = B; Cortot = C)
Die 24 Préludes sind ein Gipfelwerk in Chopins Schaffens.
Er knüpfte ans das „Wohltemperierte Klavier“ von Johann
Sebastian Bach an, das durch alle Dur- und Moll-Tonarten
führt. Chopin verstand das Präludieren als Fantasieren.
Prélude Nr. 10 Allegro molto (cis-Moll)
B: Nachtfalter. | C: Zerstäubende Feuerwerkskörper
Prélude Nr. 11 Vivace (H-Dur)
B: Libelle. | C: Mädchenwunsch.
Prélude Nr. 12 Presto (gis-Moll)
B: Duell. | C: Ritt in der Nacht.

TEIL III
Prélude Nr. 13 Lento (Fis-Dur)
B: 13 B: Verlust. | C: Im Gedenken an die ferne Geliebte.
Prélude Nr. 14 Allegro (es-Moll)
B: Furcht. | C: Stürmisches Meer.
Prélude Nr. 15 Sostenuto (Des-Dur)
B: Regentropfen. | C: Aber der Tod ist da, im Dunkel …
Prélude Nr. 16 Presto con fuoco (b-Moll)
B: Die Hölle. | C: Die Fahrt in den Abgrund.

TEIL IV
Prélude Nr. 17 Allegretto (As-Dur)
B: Am Place Notre-Dame. | C: Sie sagte mir: ich liebe dich.
Prélude Nr. 18 Allegro molto (f-Moll)
B: Selbstmord. | C: Verfluchungen
Prélude Nr. 19 Vivace (Es-Dur)
B: Inneres Glück. | C: Flügel, Flügel, zu Dir zu fliehen …
Prélude Nr. 20 Largo (c-Moll)
B: Trauermarsch. | C: Leichenbegängnis.
Prélude Nr. 21 Cantabile (B-Dur)
B: Des Sonntags. | C: Einsame Rückkehr.
Prélude Nr. 22 Molto agitato (g-Moll)
B: Unmut. | C: Revolte.
Prélude Nr. 23 Moderato (F-Dur)
B: Vergnüngugsschifflein. | C: Spielende Najaden.
Prélude Nr. 24 Allegro appassionato (d-Moll)
B: Sturm. | C: Vom Blut, der Wollust und dem Tod.

 

Die Japanerin Mari Namera begann im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte an der Hochschule der Künste Tokio (Geidai) bei Prof. Kei Itoh, an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Elena Lapitskaja und Prof. Björn Lehmann und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Bernd Zack. Studiumabschluß mit Bestnote. Mari Namera erhielt hohe Auszeichnungen in Wettbewerben wie dem Japan Players Wettbewerb, Roze Klavier Wettbewerb, Verona International Piano Competition,

und beim Yachiyo Musik Wettbewerb (1. Preis). Seitdem tritt sie regelmäßig in Klavierabenden und als Solistin mit Orchester in Japan und Deutschland auf. Beim Festival „Raritäten der Klaviermusik“ brillierte sie in verschiedenen Städten. Hochgelobt ist auch ihre aktuelle CD mit Werken von Liszt, Scarlatti, Mozart und Chopin.