GRENZ.LAND

Multimediales Tanzstück & Installation
Von 12H Dance, Ziepert, Tzavara & Decrustate

Ein Open Air Projekt von VORPOMMERN TANZT AN – movin' bröllin

Text

Termine

  • 07.08.2020 19:30 Uhr Vorplatz Pommersches Landesmuseum, Greifswald
  • Uraufführung
    Premiere
    EINTRITT FREI!
  • 08.08.2020 19:30 Uhr Vorplatz Pommersches Landesmuseum, Greifswald
  • EINTRITT FREI!
  • 12.08.2020 19:30 Uhr Hafen, Stralsund
  • EINTRITT FREI!
  • 13.08.2020 19:30 Uhr Hafen, Stralsund
  • EINTRITT FREI!
  • 17.08.2020 19:30 Uhr Orangerie, Putbus
  • EINTRITT FREI!

GRENZ.LAND beschäftigt sich tänzerisch, bild- und klangreich mit dem Phänomen von Grenzen in unserer heutigen Gesellschaft – nicht nur als geografische Trennung zwischen Nationalstaaten, sondern auch innerhalb des eigenen Landes. Im Mittelpunkt stehen dabei Aspekte wie Zugehörigkeit und Ausschluss sowie die Frage, mit welchen Grenzen sich insbesondere „Zugezogene“ konfrontiert sehen.

Dazu hat das internationale Künstler*innenkollektiv mit Mecklenburg-Vorpommer*innen verschiedenster Generationen und Herkunft (von Australien bis Nordrhein-Westfalen) intensive Gespräche geführt und Videos gedreht. Basierend auf den bewegenden Erfahrungen und Erlebnissen der Mitwirkenden entwickelten die Künstler*innen ein multimediales Tanzstück und eine begehbare audiovisuelle Installation mit Erdobjekten im öffentlichen Raum.


Installation an den Vorstellungstagen ab 10.00 Uhr frei begehbar!


Choreografie: Moonsuk Choi, Yamila Khodr (12H Dance)
Tanz: Charlie Prince, Moonsuk Choi, Yamila Khodr
Videodesign: Erato Tzavara
Sounddesign: Albrecht Ziepert
Objekte & Installation: Anneli Ketterer (Decrustate) 
Technische Produktionsleitung & Kamera: Jones Seitz (Gefährliche Arbeit) 
Mentoring: Martin Stiefermann, Sabine Gehm
Mitwirkende: Abdul Ghani Almossoud, Aengus Cullinan, Ahmad Aldakka, Amal Alachmad, Anne-Marie Stark, Corinna Stache, Cornelia Zell, Hanin Alzir, Iman Alghobari, Julia Krassow, Jürgen Eichholz, Marieke Bohne, Monika Schönburg, PB Badboy, Rolyan Alghobari, Ulrike Eichholz, Yuko Ishikawa

 

Die Tanzkompanie 12H Dance wurde 2018 von Yamila Khodr und Moonsuk Choi in Berlin gegründet. Beide tanzten als Solisten am Ballett des Saarländischen Staatstheaters und in verschiedenen anderen Compagnien, bevor sie begannen, mit ihren eigenen choreografischen Arbeiten erfolgreich international touren. https://www.12hdanceproject.com
Der Musiker und Komponist Albrecht Ziepert arbeitet für zeitgenössische Tanzkompanien, Theaterproduktionen und Orchester sowie als Komponist und musikalischer Leiter u.a. am Deutschen Theater Berlin, Deutschen Nationaltheater Weimar, Konzerttheater Bern und an den Münchner Kammerspielen. http://albrechtziepert.com
Die in Athen und London lebende Videokünstlerin Erato Tzavara ist auf digitale Szenographie und Bewegtbildtechniken für Live-Performances im Bereich Tanz, Theater und Musik spezialisiert. Dabei mischt sie analoge Ästhetik mit digitalen Kompositionsmitteln. https://www.erato-t.com
Die Objektkünstlerin Anneli Ketterer arbeitet seit 20 Jahren an Kunstprojekten auf drei Kontinenten der Erde. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Erstellung von Erdobjekten, sogenannten Decrustaten, mit denen sie zu einer veränderten Wahrnehmung und einem sinnlichen Begreifen unserer Umwelt anregt. http://decrustate.net
Der zwischen Europa und Kanada pendelnde libanesische Tänzer und Choreograph Charlie Prince tanzte u.a. bei dem Ballet BC der Compagnie Alias, Benoit Lachambre und Marie Chouinard. Seine eigenen choreographischen Arbeiten touren international in Europa und Kanada. 
 
VORPOMMERN TANZT AN ist eine gemeinsame Initiative von Perform[d]ance, schloss bröllin und dem Theater Vorpommern. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, dem Vorpommern-Fonds. Unterstützt durch die Hansestadt Stralsund und das Arts Council Korea. Kooperationspartner: Pommersches Landesmuseum. Weitere Informationen unter www.vorpommern-tanzt-an.de
Text Text Text Text Text Text