Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

Deutsche Erstaufführung

Rand

Schauspiel von Miroslava Svolikova

Wo ist die Mitte der Gesellschaft? Wo ihr Rand? Fragen, die sich durch weltweite soziale (auch post-pandemische) Verwerfungen immer gnadenloser stellen. Wer am Rand lebt, muss sich abstrampeln, um nicht abzurutschen. Soziolog*innen, Astronaut*innen, das letzte Einhorn, Tetrissteine, Mickey Mouse – es wimmelt von absurd- komischen Randfiguren und -gruppen, die verstehen wollen, die hoffen, verzweifeln, sich radikalisieren oder versuchen zu retten, was zu retten ist.

Die österreichische Autorin Miroslava Svolikova entfacht ein tragikomisches Feuerwerk voller gesellschaftsphilosophischer Anspielungen und Versatzstücken aus Mythologie, Pop-Kultur und Science-Fiction.

Ensemble

Inszenierung David Czesienski
Bühne & Kostüme Lisette Schürer
Dramaturgie Oliver Lisewski

mit:

Susanne Kreckel
Amelie Kriss-Heinrich
Katharina Rehn
Jan Bernhardt
Anjo Czernich

Regieassistenz & Abendspielleitung Bénédicte Gourrin
Inspizienz Jürgen Meier
Soufflage Nadim Hussain