Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

La Traviata

Oper von Giuseppe Verdi

Verdis populärste Oper ist die berührende Tragödie von Violetta, einer unheilbar an Tuberkulose erkrankten Pariser Edelprostituierten, die sich selbst als „Traviata“, die „vom Weg Abgekommene“, bezeichnet. Als sie Alfredo begegnet, wagt sie gemeinsam mit ihm einen radikalen Neuanfang – und scheitert. Sie zerbricht an der Doppelmoral einer Gesellschaft, in der sich hinter einer rechtschaffenen Fassade das rücksichtslose Streben nach Prestige, Geld und exzessivem Vergnügen verbirgt. Mit der „Traviata“ gab Verdi einer einzigartig zerbrechlichen Opernfigur seiner Gegenwart eine Stimme, die bis heute die Zuhörer*innen in ihren Bann zieht.

Ensemble

Musikalische Leitung Florian Csizmadia
Inszenierung Sandra Leupold
Bühne & Kostüme Jochen Hochfeld
Chöre Csaba Grünfelder
Dramaturgie Stephanie Langenberg
Regieassistenz & Abendspielleitung Geraldine Schramm
Inspizienz Lisa Henningsohn
Soufflage Malu Gurgel