Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla

La Traviata

  • Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi
  • Text von Francesco Maria Piave nach dem Roman
  • „Die Kameliendame“ von Alexandre Dumas
  • in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

„Mein Tod! …
Was interessiert euch daran?“

Verdis populärste Oper ist die berührende Tragödie von Violetta, einer unheilbar an Tuberkulose erkrankten Pariser Edelprostituierten, die sich selbst als „Traviata“, die „vom Weg Abgekommene“, bezeichnet. An ihren Geliebten Alfredo klammert sie ihre letzte Hoffnung, der schier unerträglichen Einsamkeit zu entfliehen – in dem Bewusstsein, dass sie von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Sie zerbricht an der Doppelmoral einer Gesellschaft, die hinter einer rechtschaffenen Fassade ihr rücksichtsloses Streben nach Prestige, Geld und exzessivem Vergnügen verbirgt.  

Mit der „Traviata“ gab Verdi einer einzigartig zerbrechlichen Opernfigur seiner Gegenwart eine Stimme, die bis heute das Publikum in ihren Bann zieht.

Ensemble


Musikalische Leitung Florian Csizmadia
Nachdirigat Alexander Mayer
Inszenierung Sandra Leupold
Bühne & Kostüme Jochen Hochfeld
Licht Kirsten Heitmann
Chor Csaba Grünfelder
Dramaturgie Stephanie Langenberg
Musikalische Assistenz David Behnke, David Grant, David Wishart
Regieassistenz und Abendspielleitung Malu Gurgel
Inspizienz Lisa Henningsohn

Mit


Violetta Valéry Katharina Constanti
Alfredo Germont Daniel Schliewa
Giorgio Germont Maciej Kozłowski
Flora Bervoix Claudia Scheiner
Annina Kristina Herbst, Emma McDermott
Gastone Semjon Bulinsky
Baron Douphol Thomas Rettensteiner
Marquis d'Obigny N.N.
Dottore Grenvil Jovan Koščica
Giuseppe / Gast bei Flora Raúl Alonso, Bernd Roth
Commissionario Yuji Natsume, Alexej Trochin


Opernchor des Theaters Vorpommern, Statisterie des Theaters Vorpommern, Philharmonisches Orchester Vorpommern