Programm
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla
  • Mirga Gražinytė-Tyla

Jonny spielt auf

Oper von Ernst Křenek

Als Komponist Max mitten in der Bergeinsamkeit auf die Opernsängerin Anita trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Aber während Anita einer erfolgreichen Karriere entgegenfiebert, verharrt Max wie erstarrt über seinen Kompositionen. Mit Jonnys Erscheinen ändert sich alles: Jetzt kommt der Jazz in die Oper und Bewegung in die Geschichte. Da wechseln Geigen ihre Besitzer*innen, Paare ihre Partner*innen und Menschen ihre Ansichten. Die Zukunft hat begonnen.  

Ernst Křeneks Oper wurde 1927 als erfolgreiches Zeitstück gefeiert, um kurze Zeit später, als „entartete Kunst“ verfemt von den Spielplänen zu verschwinden. Heute ist „Jonny spielt auf“ aktueller denn je.

Trailer: Jonny spielt auf

Ensemble


Musikalische Leitung Alexander Mayer
Nachdirigat David Behnke
Inszenierung Wolfgang Berthold
Bühne Eva Humburg
Kostüme Julia Klug
Chor Csaba Grünfelder
Dramaturgie Katja Pfeifer
Regieassistenz und Abendspielleitung Geraldine Schramm
Inspizienz Malu Gurgel
Soufflage Lisa Henningsohn

Mit


Max Roman Payer
Anita Elena Fink
Jonny Pihla Terttunen
Daniello Thomas Rettensteiner
Yvonne Katharina Constanti
Manager Jovan Koščica
Hoteldirektor / Bahnangestellter Semjon Bulinsky
1. Polizist Bernd Roth, Maxim Vinogradov
2. Polizist Yuji Natsume, Alexej Trochin
3. Polizist Seung Sik Moon
Opernchor des Theaters Vorpommern, Philharmonisches Orchester Vorpommern

Pressestimmen

Theater Vorpommern startet mit Jazzoper in neue Spielzeit - nicht allen gefiel es

Klangvolle Stimmen und rasante Handlung

„Das Gros des Premierenpublikums war begeistert von der Aufführung, denn am Ende gab es minutenlangen Applaus und vereinzelt auch Bravo-Rufe. […] Nun stellt sich natürlich die Frage, soll man sich diese unbekannte Oper anschauen? Auf jeden Fall. Denn neben der Musik und ihrer rasanten Handlung sind es vor allem die wunderbaren Stimmen, die es unbedingt verdienen, gehört zu werden. […] Das Theater punktet zudem mit einer großartigen Bühnenausstattung, die von Eva Humburg stammt."

Reinhard Amler, Ostsee-Zeitung vom 20.09.2021

Theater Vorpommern – erfolgreicher Start in die neue Spielzeit

„Allen voran und als Gast Roman Payer, der als Komponist Max seine Parforce-Partie stimmlich glanzvoll und mit leidenschftlicher, ja eruptiver Wucht präsentierte. Elena Fink […], agile Ehefrau und Sängerin Anita stand ihm in nichts nach: auch sie mit stimmlich bemerkenswerter Strahlkraft, Tonfülle und subtiler sängerischer Gestaltungsfähigkeit."

Ekkehard Ochs, IOCO vom 29.09.2021

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.ioco.de/2021/09/29/stralsund-theater-vorpommern-jonny-spielt-auf-ernst-krenek-ioco-kritik-30-09-2021/