La Bohème

Oper in vier Bildern
von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem Roman „Scènes de la vie de Bohème“ von Henri Murger
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Termine

Bitterkalt ist es am Weihnachtsabend in der Pariser Wohnung vierer befreundeter Künstler. Wieder einmal herrscht so große Not, dass weder Geld für Essen noch für die Miete da ist. Nur der Musiker Schaunard hatte heute Glück und lädt zur Feier des Tages ins Stammcafé ein. Der Dichter Rodolfo schickt die drei Herren voraus, um noch zu arbeiten, als es an der Tür klopft. Es ist die Nachbarin, Mimì, die ihn um Feuer für ihre verloschene Kerze bittet ... So beginnt eine der anrührendsten Liebesgeschichten der Opernliteratur, denn die Beziehung steht von Anfang an – und nicht zuletzt aufgrund von Mimìs schwerer Krankheit – unter einem unglücklichen Stern. Was würde Rodolfo darum geben, wenn sich doch bloß die Uhr zurückdrehen ließe in eine Zeit der Leichtigkeit und Unbeschwertheit!
Sein eigenes Leben als „Bohemien“ hatte Puccini mit der ärmlichen Studentenzeit in Mailand hinter sich gelassen, doch interessierten ihn seither die „einfachen Leute“, die Darstellung „großer Gefühle in kleinen Herzen“. Mit musikalisch-realistischen Mitteln zeichnet er Bilder von Menschen in ihrem Milieu, die sich nach Freiheit und Lebendigkeit sehnen, deren Träume jedoch durch die alltäglich zu bewältigenden Konflikte in der harten Realität mehr als zerbrechlich erscheinen.


Extras in Zusammenarbeit mit dem

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald:

Abendvortrag von Prof. Dr. Volker Mertens (Berlin)
"Süßes und bitteres Leben in Paris. Wie Puccini Klischees verzaubert"
24. November 2018, 18.00 Uhr, Krupp-Kolleg EINTRITT FREI!
Mehr

Sonder-Matinee mit Podiumsdiskussion
Experten diskutieren über Fragen rund um die Musik, die literarische Vorlage sowie die Dramaturgie der Puccini-Oper und geben einen Ausblick auf die Inszenierung am Theater Vorpommern.
Auf dem Podium erwarten Sie Prof. Dr. Volker Mertens, der musikalische Leiter GMD Dr. Florian Csizmadia, der Regisseur Horst Kupich und der Bühnen- und Kostümbildner Christopher Melching. Im Anschluss sind Sie herzlich eingeladen, mit den Podiumsgästen über Puccinis Meisterwerk ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung moderieren Dr. Christian Suhm (wissenschaftlicher Geschäftsführer des Krupp-Kollegs) und Stephanie Langenberg (Dramaturgin).
25. November 2018, 11.00 Uhr, Theater Greifswald (Foyer)  EINTRITT FREI!

 

 

 

 

Angebote der Theaterpädagogik:

Materialmappe, Workshops zur Vor- und Nachbereitung, Premierenklasse, Vorschau für Lehrer*innen, Gespräche, Theaterwerkstatt

 

Theaterwerkstatt

Mi, 28.11. / 18-19.30 Uhr / Theater Greifswald

Mi, 12.12. / 18-19.30 Uhr / Theater Stralsund

 

Information zu den übrigen Formaten

Kontakt Theaterpädagogik: Sabine Kuhnert