Text
Text
Text
Text
Text
Text

Gold!

Fotos: Vincent Leifer

„Vor langer Zeit und weit weg von hier war einmal ein kleiner Junge. Jacob. Mit seinem Vater und seiner Mutter wohnte er – na ja, wohnte … Sie sind so arm, sie haben nicht einmal ein Haus.“

Gold!

Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren
von Leonard Evers (Musik) und Flora Verbrugge (Text) nach dem Märchen "Vom Fischer und seiner Frau" von Philipp Otto Runge
Deutsch von Barbara Buri

Termine

Jacob besitzt nicht viel – nicht einmal Schuhe hat er. Aber er ist zufrieden mit dem, was er hat. Bis er einen Fisch fängt, der ihm in Aussicht stellt, jeden Wunsch zu erfüllen. Jacob überlegt eine ganze Nacht lang, bevor er sich am nächsten Morgen ein Paar Schuhe von dem zauberhaften Fisch wünscht. Jacobs Mutter ist da ganz anders. Sie hat sofort eine Menge Wünsche parat: Ein Haus soll es sein – ach was, Haus – ein Schloss! Mit Angestellten, selbstverständlich. Und ein Luxusurlaub und ... und … rücksichtslos wünscht und wünscht sie. Und während die Mutter noch nach den Sternen greift, schaut Jacob den Fisch an, der unter der Last der Wünsche zusehends kleiner wird. Und auf einmal weiß der Junge, was er tun muss.

 

Mit „Gold!“ erlangte der junge niederländische Komponist Leonard Evers 2012 unmittelbar internationales Ansehen. Dieses raffinierte Stück Musiktheater für eine Sängerin und einen Schlagzeuger ist musikalisch so facettenreich, spielerisch, fantasievoll und poetisch, dass es mittlerweile einen festen Platz im Repertoire deutscher Bühnen gefunden hat. Und während die Sängerin immer wieder in neue Rollen schlüpft, ist kein Bühnengegenstand mit Resonanzraum vor dem Schlagzeuger sicher. Man möchte sich mehr Werke dieser Art wünschen …

 

Eine Kooperation mit der hmt Rostock

PRESSESTIMMEN

Publikum spielt mit in der Kinderoper "Gold!"

Koproduktion zwischen Theater Vorpommern, Volkstheater und HMT hatte Premiere in Stralsund

von Juliane Voigt

"Gold!" heißt das Musiktheater für Kinder, das am Sonntag im Gustav-Adolf-Saal in Stralsund Premiere hatte. Eine moderne Kinderoper von Leonard Evers und Flora Verbrugge. Für eine Singstimme und Schlagwerk. Ein enormes Marimbaphon und 13 Schlaginstrumente.

Jacob hat Glück! An seiner Angel hängt ein dicker Fisch. Es ist zwar nur ein kleines Sitzkissen, das sich in der Umarmung von Katarzyna Rabczuk windet, aber das stört die Kinder nicht weiter. Es ist das Märchen "Vom Fischer und seiner Frau". Der in Wolgast gebürtige Maler Philipp Otto Runge hatte es aufgeschrieben, die Brüder Grimm nahmen es in ihre Märchensammlung auf. Mit der Inszenierung am Theater Vorpommern kommt es zurück zum Ort seiner Entstehung. Denn "Gold!" ist schon in vielen Theatern in Deutschland gelaufen.

Die Musik ist modern und atonal, durchaus auch mal liedhaft. Obwohl sie durchaus auch fremdartig ist, schaffte es die Sopranistin Katarzyna Rabczuk mit Ballonmütze und kurzen Hosen mühelos, die Kinder mitzureißen. Die saßen vor der Bühne auf Kissen, manchmal hielten sie die auch in die Luft, auf jedes war ein Fisch gedruckt, und der Goldfisch wird ja mehrmals aus dem Wasser gerufen.

Die Wünsche fallen auf dieser Bühne (Maike Buschhüter) vom Himmel. Denn da hängen dicke hellblaue Wolkenballons. Bei jedem Wunsch, den der Fisch erfüllt, zieht Jakob daran und es regnen bunte und goldene Styroporkugeln, so dass schließlich die ganze Bühne über und über damit bedeckt ist. Für die Mutter wechselte Katarzyna Rabczuk singend und erzählend die Rolle. Als Vater kam der Schlagzeuger Paul Wagner immer wieder hinter seinem Notenpult hervor. Die Inszenierung ist auf die Interaktion der Kinder angewiesen. Erst plätschern die Wellen nur, schließlich sind sie so stürmisch, dass Jacob es kaum an die Bühnenkante schafft. Die Kinder rauschten und zischten und machten richtig Welle.

Regisseurin Sabine Kuhnert leitet die Theaterpädagogik am Theater Vorpommern. Die Kinderoper ist eine Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock und dem Volkstheater in Rostock.

Ostsee-Zeitung, 28.2.2017