Die Fledermaus

Komische Operette in drei Akten
von Johann Strauß
Text von Karl Haffner und Richard Genée
nach der Komödie „Le Réveillon“
von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Termine

  • 22.09.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Stralsund
  • Premiere
  • Karten kaufen
  • 30.09.2018 16:00 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 06.10.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 13.10.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • Premiere
  • Karten kaufen
  • 21.10.2018 16:00 Uhr Großes Haus, Greifswald Karten kaufen
  • 10.11.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald Karten kaufen
  • 18.11.2018 16:00 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 09.12.2018 18:00 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 13.12.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 16.12.2018 18:00 Uhr Großes Haus, Greifswald Karten kaufen
  • 29.12.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Stralsund Karten kaufen
  • 31.12.2018 15:00 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • Vorverkauf Ende September
  • 31.12.2018 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald
  • Vorverkauf Ende September
  • 26.01.2019 19:30 Uhr Großes Haus, Greifswald Karten kaufen
  • 21.03.2019 19:30 Uhr Putbus

Eine Körperverletzung mit Beamtenbeleidigung, eine Haftstrafe, Tarnung, Täuschung, Betrug, knisternde Erotik, ein Fledermauskostüm, eine goldene Uhr und unsterbliche Musik – das sind die Zutaten für den wohl berühmtesten Operettenkrimi der Geschichte. Das Verwirrspiel um den cholerischen Eisenstein, seine Frau Rosalinde, den rachsüchtigen Dr. Falke und die raffinierte Adele nimmt Fahrt auf, als alle sich zum Maskenball bei dem gelangweilten Adelssprössling Orlofsky einfinden. Hier trifft sich die sonst so biedere Gesellschaft, um sich frivolen Freiheiten hinzugeben. Kein Wunder also, dass es von dort aus geradewegs ins Gefängnis geht, wo ein gleichermaßen beredter wie betrunkener Gerichtsdiener Frosch alle auf ihre Plätze verweist.

Voller Champagnerlaune und berückender musikalischer Einfälle steckt diese wohl bekannteste Operette von Johann Strauß, die bei ihrer Uraufführung 1874 dem Publikum ein Lachen in einer politisch wie finanziell angespannten Weltsituation entlockte, nach vorne blickte, wo viele Verlorenem nachtrauerten und unmittelbar zum Kassenschlager wurde.

Für die Paraderolle des Gerichtsdieners “Frosch” konnte das Theater Vorpommern den Schauspieler Thorsten Krohn gewinnen. Der Charakterdarsteller, der zuletzt mit dem Schwabinger Kunstpreis und dem Deutschen Schauspielerpreis ausgezeichnet wurde, ist auf so namhaften Bühnen wie dem Nationaltheater Mannheim, den Münchener Kammerspielen, dem Essener Grillo-Theater und der Münchener Schauburg, zu deren festem Ensemble er seit 2010 gehört, zu Hause. Darüber hinaus hat er seine Bekanntheit diversen Rollen in Film- und Fernsehproduktionen wie dem Tatort, dem Polizeiruf 110 und dem preisgekrönten Film “Der Untergang” zu verdanken.