Eröffnungskonzert des Nordischen Klangs

SCHWEDISCHES KONZERT

Max Bruch
„Schwedische Tänze“ op. 63

Benjamin Staern
„Worried souls“ Konzert für Klarinette/ Bassklarinette und Orchester
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Hugo Alfvén
„Midsommarvaka“ op. 19

Cennet Jönsson
„Scanian Suite“

Termine

Ein Konzertabend, dessen musikalische Stilistik kaum breiter sein könnte. Max Bruch gestaltete 1892 in seinen Schwedischen Tänzen seine Vorstellung eines »nordischen« Klanges. In Hugo Alfvéns „Midsommarvaka“ (Mittsommerwache, 1903) verschmelzen Spätromantik und Folklore zu einer so gelungenen Einheit, dass Alfvén von da an als schwedischer Nationalkomponist apostrophiert wurde.
Der in Malmö lebende Benjamin Staern schrieb 2011 sein Klarinettenkonzert „Worried Souls“ als Antwort auf eine menschenfeindliche industrielle Gesellschaft. Die Solistin des Abends, Karin Dornbusch, ist die Widmungsträgerin dieses Konzertes.
Cennet Jönssons „Scanian Suite«“(1999) wurde inspiriert von den Eindrücken seiner Kindheit in Helsingborg und der Landschaft von Schonen. Die Farben des Streichorchesters treffen auf die rhythmische Intensität und individuelle Spontanität der Jazzmusiker.