Text

Was ich zu unternehmen versuche, wenn ich Musik schreibe, ist, all das direkt und einfach zu sagen, was gerade mein Herz erfüllt.
Sergej Rachmaninow

1. Philharmonisches Konzert

André Previn:
„Can Spring be far behind?” (Europäische Erstaufführung)
Erich Wolfgang Korngold:
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Sergej Rachmaninow:
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Termine

Die „Ode an den Westwind“ des britischen Autors Percy Shelley stand Pate für die Kompositition „Can Spring be far behind“ von André Previn. So unbekannt der Dichter neben seiner weitaus berühmteren Gattin Mary Shelley erscheint, so bekannt ist André Previn nicht nur als Dirigent, sondern auch als Komponist. Mit der Europäischen Erstaufführung seines Werkes „Can Spring be far behind“ (2016) wird das erste Philharmonische Konzert temperamentvoll und lyrisch zugleich eröffnet.
Erich Wolfgang Korngold hatte sich bereits in den USA einen Namen als Filmmusikkomponist gemacht, als sein Violinkonzert 1947 uraufgeführt wurde. Und so verschränkt Korngold in diesem Werk „klassische“ und Filmmusik zu einem atemberaubenden Konzerterlebnis. Tobias Feldmann, der bereits 2016 am Theater Vorpommern mit Felix Mendelssohns Violinkonzert zu erleben war, ist der Solist des Abends.
Sergej Rachmaninows 2. Sinfonie gehört mittlerweile zum Kanon der wichtigsten sinfonischen Werke der Spätromantik. Höchste Zeit, dass sie wieder öfter in den Konzertsälen gespielt wird!

 

Die Philharmonischen Konzerte werden unterstützt durch

Text