Text

Dennis Marr

Solist

Der Tenor Dennis Marr wurde in Stuttgart geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Mitglied des traditionsreichen Knabenchors Collegium Iuvenum Stuttgart. Nach dem Schulabschluss nahm er ein Diplomstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in der Gesangsklasse von Prof. Bernhard Jaeger-Böhm auf, das er mit Bestnote absolvierte. Daraufhin folgte ein Masterstudiengang an der Opernschule Stuttgart in der Gesangsklasse von Sylvia Koncza, den er 2014 erfolgreich abschloss. Die Teilnahme an Meisterkursen renommierter und herausragender Künstlerpersönlichkeiten wie Peter Berne, Silvano Zabeo oder Enrico Facini runden seine Ausbildung ab.

Bereits während seiner Ausbildung stand Dennis Marr regelmäßig auf der Bühne, so als Pang in Puccinis „Turandot", als Harlekin in Ullmanns „Der Kaiser von Atlantis", als Normanno in Donizettis „Lucia di Lammermoor", als Ernesto in Donizettis „Don Pasquale", als Der schöne Herr Hermann in Hindemiths „Neues vom Tage" und  als Dr. Cajus in Verdis „Falstaff".

Aufgrund seiner herausragenden Leistungen erhielt er ein Stipendium der Musikstiftung der Landeskreditbank Baden-Württemberg.

Auch als Konzertsänger ist Dennis Marr gefragt und war bereits in den Tenorpartien großer Oratorien wie „Der Messias", „Das Weihnachtsoratorium", „Die Schöpfung", „Petite Messe solennelle" u. a. zu erleben. Darüber hinaus wirkte er auch bei der Uraufführung von Dag Metzgers „Sonnengesang" 2013 in Esslingen mit. Regelmäßige Engagements führten ihn zum Nürtinger Opernfestival und an die Kammeroper Konstanz, wo er u. a. 2012 bei der Produktion von „Truffaldino“ nach Carlo Goldoni mit der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart mitwirkte.

Im April 2014 wirkte er als Solist in Kurt Weills „Mahagonny-Songspiel" und Paul Hindemiths „Lehrstück" bei den Osterfestspielen Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern mit.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist Dennis Marr festes Ensemblemitglied am Theater Vorpommern.

Aktuelle Inszenierungen