Text

Brigel Gjoka

Choreograph a.G.

Brigel Gjoka wurde in Albanien geboren und an der Tirana Ballet School als Tänzer ausgebildet. Nach seinem Abschluss tanzte er zwei Jahre lang beim Cannes Jeune Ballet. Es folgten Engagements am Ballet de l’Opéra National du Rhin, dem Staatstheater Mainz und dem Nederlands Dans Theater. Zwischen 2011 und 2015 war Brigel Gjoka festes Ensemblemitglied der Forsythe Company, wo er sowohl in neu entstehenden Produktionen als auch in Wiederaufnahmen aus dem Repertoire der Company tanzte. 2015 wurde er mit der „Positano Premia la Danza – Léonide Massine“ als Tänzer des Jahres in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz ausgezeichnet.

Seit Januar 2014 ist Brigel Gjoka Künstlerischer Leiter der Art Factory International, einer Plattform für Tänzer in Bologna.

Als Choreograph debütierte Brigel Gjoka 2008 am Ballet du Rhin mit „Loin du mon aigle“, einem kurzen Stück im Rahmen eines Abends für junges Publikum. In den folgenden Jahren kreierte er u.a. „Evo-Revolution“ für das Cannes Jeune Ballet (2009), die Installation „Front to Confront“ mit der Leggere Strutture Company (2012), RECRECiT für die Kwang Tung Dance Company Malaysia (2013) und „Among Fog“ für die National Academy of Performing Arts Pakistan (2015).

Brigel Gjoka arbeitete als Dozent und Workshopleiter in Italien, der Schweiz, Griechenland, Albanien, Deutschland, Malaysia , China, Singapur, Australien und Japan. Seine Tanz- und Choreographieworkshops sind von der langjährigen Arbeit der Forsythe Company inspiriert und geprägt.

Aktuelle Inszenierungen